Für folgende Investmentvermögen waren Erträge nicht bekannt

1 Antwort

ebase ist bekannt für unsinnige Steuerabrechnungen bei ausländischen thesaurierenden Fonds.

Für alle inländischen Fonds wird von der Fondsgesellschaft die korrekte Besteuerung durchgeführt. Eventuell gibt es eine Steuererstattung über die Depotbank. Da kann sogar ebase nichts falsch machen :-)

Für alle ausländischen ausschüttenden Fonds, die im Bundesanzeiger aufgeführt sind, wird die Besteuerung mit der Ausschüttung durchgeführt. Das macht die Depotbank.

Für alle ausländischen thesaurierenden Fonds, die im Bundesanzeiger aufgeführt sind, wird von der Fondsgesellschaft und der Depotbank nichts versteuert und auch in den Jahressteuerbescheinigungen nichts verbindlich aufgeführt. Manche Daten werden vielleicht nachrichtlich erwähnt (ebase macht das eher nicht so vollständig), aber problematisch wird es bei Fondsgesellschaften, die erst nach Versendung der Jahressteuerbescheinigung durch die Depotbank ihre Jahresberichte (und damit die geprüften Thesaurierungen im Bundesanzeiger) publizieren.

Für diesen Fall mußt Du folgendes unternehmen:

  • für jeden Fonds, der im Veranlagungsjahr veräußert und mit Schätzwerten besteuert wurde (da der Verkauf zwischen Geschäftsjahresende und Erscheines des Geschäftsberichts und der Daten im Bundesanzeiger erfolgte): Heraussuchen der korrekten thesaurierten Beträge und anrechenbaren Quellensteuer. Korrektur der Daten in der Anlage KAP.

  • für jeden ausländischen thesaurierenden Fonds, der im Veranlagungszeitraum verkauft wurde: Heraussuchen der thesaurierten Erträge der Vorjahre über die Haltezeit und Aufsummierung der thesaurierten Erträge. Dieser Betrag wird von den für KAP ausgewiesenen Erträgen abgezogen, da er in den Vorjahren bereits versteuert wurde (Doppelbesteuerung).

  • für jeden ausländischen thesaurierenden Fonds, der am 31.12. noch gehalten wurde: Heraussuchen der thesaurierten Erträge und anrechenbaren Quellensteuer im Kalenderjahr und Übertrag in Anlage KAP.

Idealerweise machst Du ein Excel-Blatt mit den einzelnen Fonds und Korrekturbeträgen, so daß in KAP nachher nur die jeweiligen Summen einzutragen sind.

Strafsteuer bei ausländisch thesaurierenden Fonds ?

Hallo, m. W. gilt immer noch folgende Regelung: "Wenn Sie einen ausländischen thesaurierenden Fonds nach Ablauf des Geschäftsjahres (kann abweichend vom Kalenderjahr sein) verkaufen und die Erträge des abgelaufenen Jahres noch nicht im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden, werden pauschal 6% des Fondswertes als ausschüttungsgleiche Erträge versteuert. Erst nachdem die Erträge veröffentlich wurden, werden die tatsächlichen Werte berücksichtigt. Sie sollten mit dem Verkauf daher sinnvollerweise immer warten, bis die Erträge veröffentlicht wurden. Wenn Sie vorher verkaufen, wird Ihnen die zuviel gezahlte Steuer zwar bei Ihrer Steuererklärung angerechnet. Allerdings fehlt dieses Geld erst einmal in Ihrem Depot und kann sich nicht gewinnbringend vermehren...." Wenn ich nun z. B. im Bundesanzeiger für einen der ausl. thes. Fonds in meinem Depot nachschaue, dann ist dort vermerkt: Besteuerungsgrundlagen gemäß § 5 Abs. 1 InvStG zum 30. Juni 2012 veröffentlich im Oktober 2012. Meine Frage: verstehe ich das richtig,dass die 6%-ige Pauschalbesteuerung dann in Kraft tritt, wenn der Verkauf zwischen 1.7. und der Veröffentlichung im Oktober erfolgt? Und im Zeitraum zwischen der Veröffentlichung und dem 30.6. erfolgt eine normale Besteuerung? Herzlichen dank im Voraus für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Anlageempfehlung gesucht,für ca. 5 Jahre bis Renteneintritt

Was würdet Ihr tun, es ist ein abbezahltes Haus da, das bewohnt wird. Die Kinder sind ausgezogen und selbst arbeitend. Wie würdet ihr das vorhandene Barvermögen derzeit anlegen, wenn man es für später, ca. in 5 Jahren, zur Aufbesserung der Rente nutzen möchte. Derzeit sind die Erträge aus der selbständigen Tätigkeit noch ausreichend für die monatlichen Kosten. Das Barvermögen beträgt ca. 75000 Euro, dieses soll nun neu angelegt werden, aber wie?Festgeld? Fonds? Es sollte bedingt verfügbar sein, als Selbständiger kommt unverhofft oft, ihr versteht?

...zur Frage

Höhe der ausschüttungsgleichen Erträge von ausländischen thesaurierenden Fond?

Hallo,

Bitte um Hilfe bei folgendem Problem.

Man besitzt 2 ausländische thesaurierende Fonds. Im Jahre 2015 ergaben sich ausschüttungsgleiche Erträge von jeweils 500 EUR.

In Zeile 15 Anlage KAP muss jetzt der kumuliert Betrag von 1000 EUR angegeben werden für 2015.

Was passiert wenn ich 2016 einen dieser Fond verkaufe? Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass 500 EUR bereits auf diesen Fond besteuert wurden?

Danke und Gruß Karl

...zur Frage

Jahressteuerbescheinigung kostenlos?

Fuer steuerliche Zwecke benoetige ich eine Aufstellung aller Ertraege, die ich auf Konten und Depots bei meiner Bank erzielt habe. Ist diese Aufstellung der Bank kostenpflichtig?

...zur Frage

Ausl. thesaurierende Fonds in Steuererklärung 2009 angeben

ch habe ein paar Ausl. thesaurierende Fonds in meinem Depot sie haben laut Steuerbescheinigung "Höhe der Ausschüttungsgleichen Erträge aus ausländischen thesaurierende Investmentvermögen" 558,28€ . Den Betrag trage ich ja in Zeile 15 ein.

Muss ich nun auch noch jeden einzelnen Fonds separat angeben, oder nur beim Verkauf des Fonds?

Folgende Fonds sind dies bei mir FR0010135103 Carmignac Patrimoine A LU0146463616 smart-invest - HELIOS AR B LU0047906267 Global Advantage Funds - Emerging Markets High Value GB0030932676 M&G Global Basics Fund A LU0099161993 Carmignac Grande Europe A FR0000292278 Magellan FR0010148981 Carmignac Investissement A LU0216467174 DB Platinum Commodity Euro R1C LU0256624742 SEB Asset Selection Fund EUR C LU0103598305 Multi Invest OP R LU0173899633 HWB Umbrella Fund - HWB PORTFOLIO Plus Fonds V

...zur Frage

Steuerbescheinigung von Ebase und ausl. Quellensteuer

Hallo, gerade habe ich noch einmal eine Steuerbescheinigung von Ebase für mein Fonds-Depot erhalten. Darin ist u.a. vermerkt: "ausl. Quellensteuer -107,15". Wenn ich aber die An- und Verkäufe von 2013 addiere, komme ich auf wesentlich weniger als 107,15€. Der als Einzel-Position mit der höchsten Quellensteuer (18,86 Euro) vermerkte BL Eq. Dividend (ISIN LU0309191491) ist ein ausschüttender Fonds aus Luxemburg. Frage a): sehe ich das richtig, dass ich mir die 18,86 Qst mit diesem Formular http://www.steuerliches-info-center.de/DE/AufgabenDesBZSt/AuslaendischeFormulare/Quellensteuer/Downloads_und_Links/054_Luxemburg_Modele901bis.pdf;jsessionid=E1FE3FDDC791AA8B442C307433EDCCF4?__blob=publicationFile ? bei der Luxemburger Steuerbehörde erstatten lassen könnte ? ... Frage b): weiterhin ist in der Ebase-Bescheinigung vermerkt: "Quellensteuer aus ausl. thes. Fonds = 12,51€ und Überzähliger kaE (kumulierter ausländischer Ertrag) = 537,64€" Diese Einträge kann ich ignorieren und kann auch keinen Vorteil daraus ziehen? Für Antworten: danke im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?