Fünftel-Regelung?

3 Antworten

Bist Du denn sicher, dass Du den Steuerbescheid richtig gelesen hast? Normalerweise werden doch die Steuern im Bescheid festgesetzt, und auf der ersten Seite werden die festgesetzten Steuern mit den bereits geleisteten Steuern (vorausgeleistete Lohnsteuer) verrechnet. Es würde also nicht “nochmals abgeführt“ werden.

Hallo, liebe Andri123. In dem erhaltenen Steuerbescheid wird bei den " Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit / Bruttoarbeitslohn " von einem Betrag ausgegangen, der meine volle Abfindung beinhaltet. Meiner Meinung nach dürften bei der Fünftel-Regelung aber doch nur 20 % der Abfindung zum normalen, von der Firma erhaltenen Lohn plus meinen Lohnersatzleistungen hinzugezählt werden. Demnach wären die festgesetzten Steuern zu hoch, von denen richtigerweise meine Steuerabzüge vom Lohn und meine Vorauszahlungen abgezogen wurden. Vielen Dank für deine Antwort.

0
@Ronni63

Ich habe zwar noch nie einen Steuerbescheid gesehen, in dem die Fünftelregelung angewandt wurde, aber offenbar wird der steuerbegünstigte Betrag nicht gesondert ausgewiesen. Man erkenne es an Sätzen wie "In dem zvE enthalten sind Beträge, die nach § 34 steuerbegünstigt sind" laut steuertipps. https://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/so-pruefen-sie-ihren-steuerbescheid-teil-4

Es wird natürlich die gesamte Abfindung mit versteuert. Ein weiterer Anhaltspunkt wäre für mich, das zvE in der passenden Steuertabelle nachzusehen. Wenn die dort angegebene Steuer höher ist als die für Dich festgesetzte, wurde wohl ein Teil ermäßigt besteuert.

0

Nein - lies hierzu selbst bei Wikipedia nach.

Was möchtest Du wissen?