Führungszeugnis Behörden Geldstrafe

2 Antworten

Wenn die Straftat nicht im Zusammenhang mit einem Gewerbe stand und im BZR keine weiteren Strafen eingetragen sind, erscheinen die 40 Tagessätze nicht in einem Führungszeugnis für Behörden.

Quelle: § 32 Abs. 4 i.V.m. Abs. 2 Nr. 5 BZRG

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Ich habe kein Gewerbe gemeldet. Ich hatte auf eBay ein Handy verkauft und der Käufer wollte, dass ich es als Päckchen versende. 1 Jahr später kam eine Anzeige und er hat behauptet kein Handy erhalten zu haben. Ich hatte den Beleg von der Post nicht mehr und konnte nichts nachweisen.

0

https://www.granzin-rechtsanwaelte.de/de/news/fuehrungszeugnis-was-steht-drin-und-ab-wann-gilt-man-als-vorbestraft/

Wer erhält was ......

Behördliches Führungszeugnis

Auskunft aus dem Bundeszentralregister in Form des behördlichen Führungszeugnisses erhalten, wie es der Name bereits vermuten lässt, ausschließlich Behörden. In dieses Führungszeugnis werden alle Verurteilungen aufgenommen, insbesondere diejenigen wegen Straftaten, die im Zusammenhang mit der Ausübung eines Gewerbes oder wirtschaftlichen Unternehmung stehen. Dies gilt auch dann, wenn die Verurteilung unterhalb der Tagessatz – bzw. Freiheitsstrafengrenze liegen.

Danke für deine Antwort. Ich habe weder ein Gewerbe betrieben, noch irgendwas gewerbliches ausgeübt. Ich dachte wenn es unter den 90 Tagessätzen ist, kommt es nicht rein, da ich halt kein Gewerbe ausgeübt habe.

0

Was möchtest Du wissen?