Führerschein weg, kann ich auch Taxifahrten zur Arbeit bei der Steuer als Werbungskosten absetzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das läuft über die km-pauschale für angestellte. dir steht frei, mit dem rad, dem auto, dem taxi, dem helikopter anzureisen. das finanzamt wird bei seiner pauschalbesteuerung bleiben.

einen versuch kann man ja starten, dem finanzamt darzulegen, warum es ein taxi sein muss. aber bei der fahrt zur und von der arbeitsstätte nach hause dürfte das schwer werden.

Kann man die Kosten für einen LKW Führerschein von der Steuer absetzen?

Lassen sich die Kosten für einen LKW Führerschein von der Steuer absetzen, wenn der Arbeitgeber einen bittet diesen Führerschein zu machen?

...zur Frage

Taxifahrten von der Steuer absetzen?

Wenn ich Taxifahrten von der Steuer absetzen möchte, was muss ich dann genau beachten? Vielen Dank

...zur Frage

Werbungs kosten für Auszubildenden Tochter absetzen

Da ich für meine Tochter (20) die Miete Zahle und sie noch in der Ausbildung ist, kann ich den nicht als Werbungskosten 8oder ähnlichen) auf meine Steuer absetzen? Sie wohnt neben Ihrer Arbeit (aber nur ca 25 km von unserem Zuhause weg). Da sie nur 600€ verdient und das Miete allein kostet 450 Zahle ich es, kann ich das nicht absetzen an Meinen Steuer?

...zur Frage

Kann man eine Bildungsreise als Werbungskosten absetzen?

Kann man eine Bildungsfernreise auf der es ein anspruchsvolles kulturelles Programm gibt als Werbungskosten von der Steuer absetzen?

...zur Frage

Kann man eine Brille bei der Steuer als Werbungskosten angeben?

Ich brauche eine Brille, die ich aber eigentlich nur in der Arbeit vor dem Computer benötige. Kann man diese dann bei den Werbungskosten angeben?

...zur Frage

Details zur doppelten Haushaltsführung I - Familienheimfahrten

Ich habe nach dem mir hier: <http://www.finanzfrage.net/frage/wie-kann-ich-bahncard-100-und-zweitwohnsitz-von-der-steuer-absetzen> schon sehr gut geholfen wurde noch einmal ein paar Detailfragen zum Thema doppelte Haushaltsführung.

Doppelte Haushaltsführung bezieht sich ja im wesentlichen auf zwei Themenkomplexe: 1) Heimfahrten und 2) Wohnkosten.

Aus Platzgründen stelle ich hier nur meine gesammelten Fragen zu den Heimfahrten, zu Bahncard 100 und den Wohnkosten mache ich noch eigene Fragen auf:

Also, im einzelnen:

Man kann einmal pro Woche eine "Familienheimfahrt" als Werbungskosten absetzen und zwar mit 0,3€ pro km. Heißt z.B. Berlin - Frankfurt: 430km x 45 Wochen x 0,3€ = 5.805 € p.a.

1) Hierbei gibt es anders als bei der Pendlerpauschale auch keine Höchstgrenze von 4.500€. Korrekt?

2) Kann ich zusätzlich zur Heimfahrt die Pendlerpauschale auch noch für den täglichen weg zur Arbeit ansetzen? Wenn ich in Frankfurt z.B. 8km zur Arbeit habe, sind das ja auch 8km x 230 Tage x 0,3 e = 621 €. Oder ist das nicht möglich, wenn man bereits Familenheimfahrten hat?

3) Wie muß ich dem Finanzamt nachweisen, dass ich tatsächlich gependelt bin? Bei Bahncard 100 z.B. bekommt man ja keine Tickets. Müßte ich unabhängig davon sämtliche Bahn- und ggf. Flugtickets aufbewahren?

Besten Dank für eure Unterstützung

Andi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?