"FTSE All-World" oder "MSCI-World + MSCI Emerging Markets"?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

FTSE All-World 0%
MSCI-World + MSCI Emerging Markets 0%

um welche beträge geht es?

Es soll zwar auch ein kleinerer Betrag (1.000 €) einmalig angelegt werden, in erster Linie ist aber ein Sparplan mit Sparraten zu (anfänglich) je 100 € pro Monat angedacht.

3 Antworten

Anlageentscheidungen kann man nicht per Abstimmung treffen, da hast du etwas falsch verstanden.

Für welchen ETF man sich entscheidet und welche Zusammensetzung, ob breit gestreut oder nur ein spezieller Bereich, das muss man ganz allein entscheiden. Nur man selbst kennt seine eigenen Markterwartungen und seine Risikoneigung.

Ob ein ETF "gut" oder "schlecht" ist, kann man nicht vorhersehen, das zeigt sich erst in der langfristigen Entwicklung. Es gibt ETFs in sehr vielen Variationen für fast jeden Geschmack und jede Erwartung, aber keine grundsätzlich guten oder schlechten.

Es geht ganz konkret um die Entscheidung "MSCI-World" oder "FTSE All-World", da diese beiden Indizes ja direkte Konkurrenzprodukte zueinander sind.

Auf die hiermit verbundene Streuung habe ich mich bereits festgelegt. :)

0
@Phoenix3141

Ja, dann such Dir einfach einen aus, bei dem Du selbst das bessere Gefühl hast, bei dem Dir der Anbieter besser gefällt oder der günstigere Kosten hat.

Es gibt tausende von verschiedenen ETFs. Du verzettelst Dich in Marginalien für einen Mini-Anlagebetrag. Für so kleine Anlagebeträge muss man nicht noch über verschiedene ETFs streuen. Da hat ein einziger ETF bei weitem genug Streuung, das ist doch der Sinn eines ETF.

0

bei so relativ kleinen Beträgen würde ich bei nur einem Fonds bleiben. Man hört und liest immer wieder über Streuung, Streuung und noch mal Streuung und das verführt dann dazu unbedingt noch einen zweiten Wert mit ins Depot zu legen, aber das ist Kappes. Mit einem All World bist Du ausreichend diversifiziert. Wenn Du dann verkaufst fallen auch nur einmal Gebühren an.

Denk dran eine ausschüttende Variante zu nehmen, um den Freibetrag bei der Steuer auszuschöpfen.

Ich würde mich nach aktuellem Stand für einen MSCI-World interessieren. Konkret den "HSBC MSCI-World UCITS ETF USD" (ISIN: IE00B4X9L533). Ist zwar kein wirklicher All-World, aber der MSCI-World ist ja schon recht breit gefächert. Wäre übrigens ein Ausschütter. Und ja, natürlich wegen des Freibetrages.

Die Überlegung war halt noch einen Emerging Markets mit rein zu nehmen um die Streuung etwas zu vergrößern, aber vermutlich hast du Recht. Zudem kann ich das ja später immer noch machen.

Der FTSE All_World sieht auch nicht schlecht aus, aber einfach vom Bauchgefühl her irritiert es mich, dass so wenige Anbieter diesen Index nutzen ...

0
@Phoenix3141

Der EM wird nicht wegen der Streuung empfohlen sondern wegen der höheren Wachstumsraten. Dafür brauchst aber einen, bei dem China gut vertreten ist. Beim Vanguard all World ist China auch schon stärker vertreten als beim Blackrock.

IE00B3RBWM25 vs IE00B0M62Q58

1
@jgobond682

Bleibt aber trotzdem mein Grundproblem, dass ich mir generell die Frage stelle, ob man den "FTSE All-World" nehmen sollte. Schließlich wird er nahezu ausschließlich von Vanguard verwendet und das macht mich etwas stutzig. Da muss es doch einen Nachteil geben, wenn es trotz geringerer Gebühren ansonsten kein Anbieter nachmacht.

0
@Phoenix3141

ich versteh was Du meinst: nihil fit sine causa ...

Ich habe jetzt noch nichts nachteiliges darüber gehört. Aber was soll s denn für eine Rolle spielen? Die Zusammensetzung ist geringfügig anders.China ist beim All World stärker vertreten, aber ein Promille mehr hier und weniger da reißt nichts. Ich habe beide im Depot. Und zwar nicht weil ich dem Index nicht traue, sondern den Fondsgesellschaften an sich.

Der MSCI bingt ein werbewirksames Renommé mit sich und das läßt man sich halt bezahlen. Manch die Schweizer mit ihren Uhren auch. Und Omega sind die einzigen, die die Coaxial-Technologie in ihren Uhren verwenden. nur daß damit eben nicht gerade billig sind :-)

0

Es gibt Fondsvergleiche im Internet.

Mir persönlich hat der von OnVista gut gefallen.

Gib dort die ISIN oder WKN der beiden Fonds ein und betrachte die langfristige Entwicklung. Das kann Dir als Entscheidungshilfe dienen.

Bedenke bei beiden Fonds aber, dass die ganz überwiegend außerhalb des Euroraums anlegen. Du holst Dir also das Fremdwährungsrisiko an Bord. Wenn sich beispielsweise der da dominierende US-$ ungünstig gegen den Euro entwickeln sollte kann das so manche gute Kursentwicklung der Aktienkurse zunichte machen.

Was möchtest Du wissen?