FSJ gekündigt - Kürzung Hartz 4 ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Frage ist?

Haben Sie dir H4 gekürzt weil du gekündigt hast und nichts in naher Zukunft in Aussicht hast? Das FSJ ist zwar freiwillig, aber so ist auch jede andere Arbeit im Grunde freiwillig. Wenn du deine Arbeit kündigst und keine neue findest, gibt es sogar eine 3-monatige Sperre vom ALG I. Wahrscheinlich unter liegt es dem gleichen Motiv, insofern ist es besser wenn man dir kündigt, da gibt es solche Strafen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kealoa
26.06.2013, 17:12

Ja meine Frage ist, ob das zulässig, ist da es sich nicht um ein Beschäftigungsverhätnis ist sondern ein "Ehrenamt" handelt ?! Ich hab ja auch kein "Lohn" erhalten. Jetzt habe ich noch keinen Job nein, aber das FSJ war Vorraussetzung für mein Studium. Immerhin hatte ich eine 40 Stunden Woche mit einer Bezahlung für 300,00 "Taschengeld". Das FSJ ist ja freiwllig also kann ich es doch auch freiwillig kündigen wie ein Ehrenamt, ohne gekürzt zu werden. Da es in erster Linine ja nicht um einen "Lohn" geht.

0
Kommentar von VirtualSelf
27.06.2013, 20:13

Das FSJ ist zwar freiwillig, aber so ist auch jede andere Arbeit im Grunde freiwillig.

Im Alg2 ergibt sich der Jobzwang explizit aus § 31 Abs. 1 Nr. 2 SGB II. Dort sind die möglichen Fälle abschließen aufgeführt:

Arbeit
Ausbildung
Arbeitsgelegenheit
Geförderte Arbeit

Dort steht nichts von ehrenamtlicher Tätigkeit, die eben keine (Erwerb)sarbeit im Sinne des Gesetzes ist. Insofern hat das Ganze eine vollkommen andere Qualität.

0

Hier hast Du ja widersprüchliche Antworten bekommen. - Vermutlich hattest Du schwerwiegende Gründe für die Kündigung. - Ich kann Dir leider auch nichts verlässliches zu Deinem Fall sagen. Deshalb hole Dir unbedingt auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

Dort ist man zum Thema Arbeitslosigkeit (ALG I + ALG II / Hartz IV) sehr erfahren.

Viel Glück - dass alles gut ausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du ganz entspannt sehen. Eine Sanktionierung wegen der Kündigung des FSJ würde der Freiwilligkeit des Ganzen und damit den Intentionen des Gesetzgebers vollkommen zuwiderlaufen und faktisch aus dem FSJ einen Zwangsdienst machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kealoa, das Jobcenter wir Dir ein Anhörungsschreiben schicken (sie dürfen nicht einfach so kürzen, sie müssen Dich erst zu dem Vorwurf anhören) und darauf kannst Du anworten und erklären, warum Du gekündigt hast. Grundsätzlich ist es so, daß Du durch die Kündigung des FSJ nun kein Einkommen mehr hast und nun mehr Arbeitslosengeld II beziehen willst/wirst, das ist ein Sanktionstatbestand. Hast Du einen wichtigen Grund für die Kündigung (z. B. weitere Ausübung des FSJ-Jobs aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich - Attest vorlegen), dann gibt diesen an und fürge Nachweise bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?