Fristlose Wohnungskündigung wegen eines wasserschadens?

3 Antworten

Hallo,

wurde die Dusche von einem Fachbetrieb eingebaut? Wenn ja, ist der Handwerksbetrieb Schadenersatzpflichtig, solange die Frist noch nicht abgelaufen ist, in der der Handwerker dafür verantwortlich ist.

Dein Vermieter kann auch gerne behaupten das die Dusche nicht fachgerecht eingebaut wurde, denn wenn er selbst nicht vom Fach ist, ist seine Meinung dazu belanglos.

Wurde die Dusche hingegen nicht von einem Fachmann eingebaut, hast diu ein Problem und bist Schadenersatzpflichtig. Da ist nur zu hoffen das du eine Haftpflichtversicherung hast, die diese Kosten trägt.

Wenn ein Gerichtstermin für den 10 März angesetzt ist, kannst du kaum eine Kündigung in Händen halten, denn wie es aussieht, hat er eine Räumungsklage eingereicht - anders kann ich mir die 14 tägige Frist nicht erklären.

Du brauchst schnellstmöglich einen Anwalt, damit keine Fristen verstreichen und du ohne dach über dem Kopf dastehst.

Hatte dein Vermieter vielleicht schon vorher ähnliche Pläne um dich loszuwerden?

Das ist sehr Merkwürdig, schaue dir den Brief einmal genauer an, denn da kann etwas nicht stimmen. Wenn Dein Gerichts Termin erst am 10 März ist kann das nicht stimmen. Da hat der Vermieter wohl etwas gedreht das du vor dem Termin schon draußen bist. Außerdem seit wann sanieren Mieter die Wohnung ? Wenn die Dusche einen Defekt hat ist der Vermieter dafür zuständig sonst keiner. Warum hast Du das machen lassen ? Hat der Vermieter das gesagt das du das bezahlen musst ? Wenn du in einer Mietwohnung wohnst, hat der Vermieter dafür zu sorgen das die Wohnung in Ordnung ist. Geht etwas kaputt so wie bei dir die Dusche ist der Vermieter dafür zuständig und haftet auch für Schäden die durch die Defekte Dusche entstanden sind. Es sei das in deinem Mietvertrag stehen das du dafür aufkommen musst. Auch dann muss der Vermieter dafür Aufkommen, denn diese Klausel ist nicht zulässig. Hole dir das gesamte Geld für die Sanierung vom Vermieter wieder. Gehe unbedingt zum Mieterschutz und lasse dir dort helfen. Wenn da keine in der Nähe ist gehe zu einem Anwalt unbedingt da läuft einiges schief bei dir . Der Vermieter ist ein übles Schlitzohr, dem man einmal die Ohr spitzen Stutzen sollte. Lasse dich nicht einschüchtern. Lese den Brief genau von welchem Gericht dieser ausgestellt wurde. Dann rufe da an und lasse dir Auskunft erteilen anhand der Vorgangsnummer.
viel Erfolg und Stutze ihm gewaltig die Ohren. 💪 😁

die dusche hatte einen defekt ja und zahlen musste ich diese selber da die wohnung so steht es auch im mietvertag ohne dusche übernommen worden ist und selbst eingebaut worden ist

0
ist es einfach so möglich jemanden rauszuschmeißen mit dieser 14 tägigen frist

Ja. Eine Räumungsfrist von 14 Tagen ist völlig ausreichend, nach fristloser Kündigung seine Habseligkeiten aus der Wohnung zu entfernen.

ohne das mann sich zu dieser eigentlichen sachlage verteidigen hätte können trotz einspruches?

Ja. Erstens hemmt ein Widerspruch keine fristlose Kündigung. Zweitens: Wogegen legte man Einspruch ein, wenn es beweislich unter der eigenmächtig oder selbst eingebauten Dusche durch die Decke in die darunterliegende Wohnung tropft?

Es mag ja sein, dass du dir keiner Schuld bewußt bist, dennoch:

  1. Die vermieterseitigen Einbauten hast du ohne ausdrückliche Genehmigung überhaupt nicht zu verändern.
  2. Selbst Pfusch oder das Verschuldenden des durchführenden Heim- oder Handwerkers fiele dir an.
  3. Die fristlose Kündigung dringt n. § 543 Abs. 2 Nr. 2 BGB durch, da "die Rechte des Vermieters dadurch in erheblichem Maße verletzt [wurden], dass er die Mietsache durch Vernachlässigung der ihm obliegenden Sorgfalt erheblich gefährdet" hat:-O

Ich wage zu bezweifeln dass eine Räumgsklage deine Chancen auf eine neue Wohnung verbessert, im Gegenteil.

Ob es daher klug wäre, das vorliegende Urteil zu ignorieren und es genau darauf ankommen zu lassen, solltest du mit einem Rechtsanwalt erörtern.

IMHO hast du bei der Sachlage keine Chance und provozierst Wohnungslosigkeit, die du zurecht fürchtest, erst recht: Welcher Vermieter berücksichtigt die Bewerbung eines Interessenten, der wg. erheblicher Gefährdung der Mietsache fristlos gekündigt und rechtskräftig zwangsgeräumt wurde?

G imager761

die dusche habe ich nach der aufforderung des vermieters einbauen lassen und das von einem installateur der vermieter wusste also bescheid das etwas gemacht wird

0
@Micky95

Was genau war dir an meinen Ausführungen denn unverständlich? Selbst wenn du den Auftrag deines Vermieters beweisen könntest, haftest du als Mieter für die erhebliche Gefährdung der Mietsache aus Verschulden deines Erfüllungsgehilfen.

Zwar haftet (die Betriebshaftpflichtversicherung des bzw.) der Installateur dem Eigentümer gegenüber für die Beseitigung des verursachten Wasserschadens, dein VM darf dir aber trotzdem fristlos kündigen, wie es sich aus Abs. 2 Nr., 2 des § 543 BGB ergibt.

Genau das ist mutmaßliche Grundlage des dir vorliegenden Urteils, das deinen Einspruch insoweit verworfen zu haben scheint, dass du aber eben mit einem RA erörtern solltest, der es im Ggs. zu uns wörtlich nachlesen und bewerten kann :-)

0
@Micky95

Lasse dich nicht einschüchtern, und erst recht nicht verrückt machen. Wenn Dein Termin am 10 März ist kann es nicht einfach vorverlegt werden. Das ist Fakt .
Gehe zum Anwalt und dann wird der Vermieter schon sehen was davon hat. Wenn er dich aufgefordert hat die Dusche einzubauen und das auf eigene Kosten, ha ha ha, das Geld bekommst Du wieder bei einer Klage. Seit wann ist ein Mieter dazu verpflichtet den Wert der Wohnung zu steigern. Die Sachlage ist hier ganz anders und somit treffen die oben genannten Gesetze hier nicht zu.
Ich sage dir so wie es ist, du wirst in allen Punkten gewinnen und zudem noch Geld bekommen für den Einbau der Dusche. Ich unterstelle dem Vermieter einmal das er wusste welche Problematik ein Einbau der Dusche mit sich bringen würde. Deshalb hat er einen Sündenbock gesucht. Wenn du raus bist kann er die Wohnung teurer vermieten da jetzt mit Dusche ausgestattet.
Gehe ruhigens Gewissen zum Gericht und lasse dein Anwalt das Regeln. Der Vermieter wird Graue Haare vor Wut bekommen glaube mir.
Viel Erfolg wünsche ich dir.

0

Was möchtest Du wissen?