Freund zieht nach etwa einem Jahr aus der WG aus und verlangt Provision zurück

4 Antworten

seine Hälfte der Provision

Es ist schon hälftig geteilt worden. Was will der Knabe mehr? Forderungen stellen kann jeder. Normalerweise pflegt man bei unberechtigten Forderungen entweder gar nicht zu reagieren oder dem Anspruchsteller mit mehr oder minder sachlichen Worten die eigene Position darzulegen. Was man einem guten Freund in dieser Situation antworten sollte, außer, dass er bescheuert ist, weiß ich jetzt auch nicht.

So wie ich die Sache sehe, hat Dein Freund nur einen anteilmäßigen Anspruch auf die Kaution.

Die Provision wurde beim Einzug gezahlt, den er - genau wie Du - vollzogen hat. Wie lange er dort wohnen bleibt ist dabei nicht relevant.

Hallo,

bei der wir beide Kaution und Provision gezahlt haben.

kurz und knapp:

Position 1: Ja

Position 2: Nein ! K.

ich beziehe grundsicherung,und möchte mit meiner freundin(rente) zusammenziehen.wird das verrechnet?

ich beziehe grundsicherung(347€) und möchte mit meiner freundin zusammenziehen.diese bezieht eine rente von ca 800€. wird mir geld abgezogen,wenn wir als paar zusammenziehen,oder wäre es besser wenn wir eine WG gründen. oder soll meine freundin besser an mich untervermieten. zur zeit zahlt mir das sozialamt in kassel eine miete von 235€. wir möchten aber bald nach paderborn ziehen. darf die miete dann evtl. höher sein? die kosten für den umzug würde ich selber tragen. leider kenne ich den aktuellen mietspiegel für paderborn auch nicht. das waren jetzt viele fragen auf einmal,aber vielleicht kann mir doch jemand weiterhelfen? das amt in paderborn gibt mir keine auskunft,da ich ja noch in kassel wohne. in kassel sagt man mir auch nichts,da ich ja eine kleine wohnung habe,und somit kein grund für einen umzug nach paderborn besteht.

...zur Frage

Muss mein Freund für mich aufkommen?

Hallo ihr Lieben, ich bin 17 Jahre alt und schon lange mit meinem Freund (21) zusammen. Wir wollen nun zusammenziehen, undzwar hat er ein Haus geerbt und möchte auf eine Wohnung darin Eigenbedarf anmelden und dann mit mir in diese Wohnung ziehen. Dies passiert erst in den nächsten 3-4 Monaten, also bin ich zu dem Zeitpunkt auch 18. Vom Jugendamt bekomme ich bestätigt, dass ein Zusammenleben mit meiner Mutter nicht mehr möglich ist. Meine Frage ist nun, muss mein Freund komplett für mich aufkommen? Werde zur Einzugszeit im ersten Ausbildungsjahr sein. Kann ich stützen beantragen, damit mein Freund die Miete die Ihm von mir eigentlich zusteht zumindest teilweise ausgezahlt bekommt? Wir dachten uns, wir könnten es als eine Art WG laufen lassen, da wir dann theoretisch keine Bedarfsgemeinschaft bilden würden, oder? Er verdient nicht sehr schlecht, ist bereits ausgelernt, jedoch möchte ich nicht dass er komplett für mich aufkommen muss, da auch die Wohnung komplett neu eingerichtet werden muss, wir wohnen bis jetzt beide noch zuhause bei unseren eltern. Kann man da evtl. für mich eine Erstausstattung beantragen? Quasi damit ich ihm einen Teil für unsere gemeinsamen Möbel dazugeben kann?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen & bedanke mich schonmal im Voraus! :)

Liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?