Freiwilliges Praktikum förderbar?

2 Antworten

Hallo,

vielleicht helfen diese Punkte:

  • ein Arbeitslosenzentrum vor Ort kontaktieren (dort hat man meist genauere Infos über die Arbeitspraxis der Arbeitsagentur vor Ort)

  • Wenn die Voraussetzungen für ein Studium erfüllt sind, ggf. einen Studiengang suchen, für den dieses Praktikum erforderlich ist. Dann entsteht ab Praktikumsbeginn Versicherungspflicht und die Sozialversicherung wird komplett vom Arbeitgeber übernommen.

  • einen Praktikumsplatz für mehr als 400 Euro brutto suchen. Dann übernimmt der Arbeitgeber den größten Teil der Sozialversicherungsbeiträge.

  • bei der Arbeitsagentur und der IHK gibt es spezielle Beratungen für Existenzgründer. Ggf. gibt es dort Erfahrungen mit solchen Konstellationen.

Gruß

RHW

Hallo eseff, Alg I - wie Du schon selber rausgefunden hast, geht nicht, hier mußt Du dem Arbeitsmarkt tatsächlich zur Verfügung stehen, aber im Angebot der Arbeitsagentur gibt es z. B. die MAG (= Maßnahme beim Arbeitgeber) hier kannst Du bis zu 4 Wochen (sogar mehrmals im Jahr) bei einem Arbeitgeber arbeiten, zur Feststellung Deiner Kenntniss oder zum Erwerb von Kenntnissen. Du könntest auch versuchen, zumindest in Teilzeit beim Arbeitgeber zu arbeiten, dann wäre wenigstens der Lebensunterhalt und die Sozialversicherung abgedeckt. Evtl. hat die Arbeitsagentur auch eine Maßnahme, die für Dich passen würde, da gibt es jede Menge, auch ein Bildungsgutschein für ein paar Monate wäre vielleicht zu haben. Und ganz wichtig, die Arbeitsagentur fördert Selbständigkeit finanziell, aber wenn Du keinen Anspruch mehr hättest, ginge das nicht mehr, es wäre doch schade, diese finanzielle Förderung (Existenzgründungszuschuss) nicht zu beanspruchen. Andere Förderung: Alg II beantragen, aber hier wird Dich der Arbeitsvermittler kaum im Praktikum lassen, sondern Bewerbungen von Dir fordern, ist aber Verhandlungssache, wie er das sieht, ob das Praktikum wirklich sinnvoll für die geplante selbständige Tätigkeit ist. Aber sonst seh ich KEINE Möglichkeiten, nur auf eigene Kosten, oder Hilfe von Eltern.