Freiwilliger Unterhalt für Exfrau - kann ich damit Abzug Rente aus Versorgungsausgleich aufschieben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Versorgungsausglcih durchgeführt ist, ist die Rente weg (also der Teil, den Du aus diesem rentenspruch bekommen hättest).

Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, was der Unterhalt damit zu tun haben soll, denn davon werden keine Beiträge abgeführt und auch das Rentenalterverschiebt sich nciht.

Mal sehen was Lissa, oder Rentenfrau dazu sagen.

So weit ich weiß ich dies eine Härtefallregelung beim Versorgungsausgleich, aber der wird nur aufgeschoben, wenn Deine Ex einen Unterhaltsanspruch gegen Dich hätte, NICHT , wenn Du jetzt freiwillig zahlst. Sonst wäre es ja einfach, jeder geschiedene Mann würde seiner Ex ein paar Euro zahlen und der Ausgleich wäre aufgeschoben.

Es gibt ein Härteregelungsgesetz zum Versorgungsausgleich.

Dort ist geregelt, dass der Versorgungsausgleich ausgesetzt wird, wenn derjenige, der im Versorgungsausgleich Geld abgeben musste, noch Unterhalt zahlt.

Dabei kommt es allerdings auf die Höhe des Unterhalts an.

http://gesetze.bmas.de/Gesetze/vahrg05.htm

Es gibt eine Härtefallregelung: demnach wird die Rente des Ausgleichsverpflichteten noch nicht gekürzt, wenn der Ausgleichsberechtigte einen Unterhaltsanspruch hat und noch keine Rente bekommt. Sobald der Ausgleichsberechtigte aber in Rente kommt, wird die Rente gekürzt. Ich fürchte - mit einem freiwilligen Unterhalt wirst Du den Versorgungsausgleich nicht "aufhalten" können.

Was möchtest Du wissen?