Freiwillige Krankenversicherung -wie teuer, wenn Mann in Schweiz arbeitet

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, das dürfte wohl auf 327 Euro im Monat hinauslaufen. Vgl § 240 SGB V Absatz 5.

Nun. Freiwillig Versicherte Personen zahlen:

(1) Bezugsgröße nach § 18 SGV IV: aktuell 2550 € (2) Berechnung nach § 240 SGB V - Normalfall

2550 € x 1/30 x30 = 2550 €, darauf dann 14,9 Prozent (ohne Krankengeld) bzw 15,5 Prozent (mit Krankengeld) plus 1,95 Prozent Pflegepflichtversicherung. Sind dann etwa die erwähnten 327 €

(3) Berechnung Mangelfall - Untergrenze 2550€ x1/90 x 30 = 850 € darauf dann wie oben die Prozentsätze. Dürften so um die 150 € pro Monat sein.

(4) Berechnung wenn Mann in der PKV - vgl § 240 SGB V Absatz 5 als Berechnungsgrundlage wird das halbe Gehalt des Mannes angenommen, mindestens jedoch die halbe Beitragsbemessungsgrenze. Läuft im Ergebnis auf Fall 2 hinaus.

(5) Existenzgründer mit Anspruch auf Gründungszuschuss nach § 93 SGB III - im ersten Jahr bis zur Vorlage der Steuererklärung. 2550 € x 1/40 x 30 = knapp 2000 €. Dann die Prozentsätze aus 1.

Das gilt wenn man freiwillig in der GKV versichert ist. Sollten Sie jedoch einen Job annehmen, der über 401 € liegt, sind Sie pflichtversichert und zahlen auf ihr reales Einkommen GKV Beiträge, nach § 257 SGB V wird die Hälfte vom AG gezahlt.

Sollte ihr Mann Grenzgänger sein und sowohl in der GKV als auch in der Schweiz versichert sein, so sind sie - falls Sie kein Einkommen haben - kostenfrei in der Familienversicherung nach § 10 SGB V versichert sein.

Lassen Sie sich umfassend von der GKV beraten.

0

Was möchtest Du wissen?