freiwillig versichert in der GKV: Beitragberechnung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Beitragsberechnung richtet sich nach § 240 SGB V.

Einzelheiten ergeben sich hieraus:

http://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/grundprinzipien_1/finanzierung/beitragsbemessung/Grundsaetze_Beitragsbemessung_Freiwillige__30052011.pdf

Die Anlage mit einer A-Z-Liste über beitragspflichrtige Einnahmen habe ich nicht gefunden.

Die Steuerpflicht ist für die Beitragspflicht ohne Bedeutung, es sind auch viele steuerfreie Einnahmen beitragspflichtig.

Gruß

RHW

"Katalog von Einnahmen und deren beitragsrechtliche Bewertung nach § 240 SGB V".

0
@RHWWW

der Link beantwortet viele Fragen.

Danke!

0

Google ist Dein Freund: http://www.billiger-krankenversichert.de/gkv/beitraege-selbststaendige.htm Du musst also einen Mindesbeitrag zahlen auf derzeit 2012: 3.825,00 Euro/Monat bzw. 45.900,- Euro/Jahr. Wenn Dein Gesamt-Einkommen darüber liegt auf das tatsächliche Einkommen lt. Einkommensteuerbescheid. Wenn es darunter liegt wird der Mindesbeitrag fällig. Wenn Du Bundesfreiwilliger (Bundesfreiwilligendienst) bist gar nix, dann zahlt der Bund.

Die Beitragsberechnung wird nach dem Bruttoeinkommen berechnet und vom Arbeitgeber an die Kasse abgeführt, wie bei jedem anderen gesetzlich Versicherten auch.

das glaube ich insofern nicht, weil ein Bekannter freiwillig in der GKV ist, eine Festanstellung hat und weitere Einnahmen. Und er meinte vor kurzem, er ist Fragen der GKV ausgesetzt bzgl. seiner sonstigen Einnahmen. Leider konnte er noch nicht mehr dazu sagen.

In dem Dok bei RHWWW steht "Die Beitragsbemessung hat die gesamte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Mitglieds zu berücksichtigen"

Da lese ich jetzt weiter.

0

Was möchtest Du wissen?