freiwillig gezahlter Unterhalt steuerlich abzugsfähig

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du deine Freundin als außergewöhnliche Belastung empfindest, dann solltest du dich einfach trennen!!

Steuerlich Absetzen kannst du die Dame und entsprechende Aufwendungen jedenfalls nicht!

Es ist ja erschreckend was manche hier als "Antwort" vom Stapel lassen. dabei ist die Frage doch ganz einfach zu beantworten. Selbstverständlich können solche Zahlungen als Außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend gemacht werden, wenn, und nun kommt der Haken, eine Haushaltsgemeinschaft besteht. Das heißt, das du mit deiner Freundin gemeinsam in einer Wohnung lebst. Unter den Außergewöhnlichen Belastungen gibt es nähmlich den Punkt: Unterstützung Hilfebedürftiger. Das betrifft eben auch Lebensgemeinschaften, wenn auf Grund des Zusammenlebens öffentliche Mittel gekürzt oder verweigert werden, z.B. Wohngeld, Sozialgeld, ALG II, BaFög, BAB, Erziehungsgeld und ähnliches. Ich hoffe damit deine Frage ausreichend beantwortet zu haben. Wenn du noch weitere Infos brauchst trage dich bei mir ein oder besuche mal meinen Blog Werbung durch Support gelöscht Gruß dozent

Was möchtest Du wissen?