Freistellungsprinzip oder Anrechnungsprinzip bei Unternehmen in Luxemburg?

2 Antworten

Zu dem Thema gibt es eine besondere Verständigungsvereinbarung mit Luxemburg aus dem Jahr 2011, in der auch das von Dir benutzte Wort "Freistellung" vorkommt:

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Internationales_Steuerrecht/Staatenbezogene_Informationen/Laender_A_Z/Luxemburg/2011-06-14-Luxemburg-Abkommen-DBA-Verstaendigungsvereinbarung-Besteuerung-Grenzpendler.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Das ändert aber nichts daran, dass Du in "D" unbeschränkt einkommensteuerpflichtig bist und Deine luxemburgischen Einkünfte hier dem Progressionsvorbehalt unterliegen.

Also solltest Du hier Einkünfte z. B. aus Vermietungen haben, würde es sich auswirken.

Der Link bezieht sich auf Grenzgänger, ich würde aber die meiste Zeit aus Deutschland arbeiten, gibts da keinen Unterschied? Aus deiner Antwort lese ich mal, dass du davon ausgehst dass das Freistellungsprinzip in meinem Fall gilt, wann wäre denn dann das Anrechnungsprinzip nötig?

0
@goobaloo

Wir kennen hier Deinen Vertrag nicht. Was ich aus der Frage verstanden habe ist, dass Du bei einem Unternehmen in Luxemburg angestellt bist und dieses Unternehmen auch nur in Luxemburg eine Betriebsstätte hat.

Du arbeitest also in Luxemburg und hast lediglich die Erlaubnis Deine Arbeit am heimmischen Schreibtisch zu erledigen. Aus diesem Umstand sehe ich die Bestimmung für Grenzgänger als erfüllt an.

Anders wäre es ggf. (das müsste man dann gesondert prüfen), wenn Durch den heimischen Arbeitsplatz quasi eine Betriebsstätte des luxemburgischen Unternehmens entstehen würde, weil die Kunden direkt bei Dir anrufen usw.

1
@wfwbinder

Mir gehts hauptsächlich darum, nicht aus Versehen Steuern zu hinterziehen. In Luxemburg würde ich ja weniger Steuern zahlen als in Deutschland, müsste ich dann den die Differenz nach der Anrechnungsmethode in Deutschland zahlen?

0

Schöne Schlagworte - wo Du die wohl herhast.

Du bist in D unbeschränkt steuerpflichtig.

wieso haben viele Fonds ihren Sitz in Luxemburg oder Irland?

ist es Zufall, dass mir aufzufallen scheint, dass viele Fonds bzw. Fondsgesellschaften in Luxemburg oder Irland angesiedelt sind?

Kann das sein? Wieso nicht in D?

...zur Frage

Grenzgänger Luxemburg - Wohnsitz in Deutschland oder Luxemburg?

Hallo, folgende Frage:

ein Bekannter von uns arbeitet als Monteur ca. 190 Tage im Jahr in Luxemburg, ca. 30 Tage in Deutschland, wohnhaft grenznah in Deutschland, verheiratet (Einkommen der Frau sehr gering), er verdient ca. 75.000Euro im Jahr. Ist es sinnvoll sein Geld in Luxemburg zu versteuern? Wenn ja, wie funktioniert das? Wo wäre der bessere Wohnsitz Deutschland oder Luxemburg? PSchmittner

...zur Frage

Können Österreich u Luxemburg weiter das Bankgeheimnis wahren für Kunden die als Auslädner anlegen?

Es gab wohl keine Einigung bei den Finanzministern in Bezug auf das europ. Zinssteuergesetz-kann man also als Ausländer weiter anonym in Österreich u. Luxemburg Geld anlegen?

...zur Frage

Pauschalbesteuerung bei Anlagen in LUX oder Österreich. Wie umgehen/ vermeiden?

lege ich mein Geld in Ländern wie Luxemburg oder Österreich an, dann wird wegen der bestehenden Abkommen pauschal besteuert über eine Quellensteuer für Ausländer. Diese Besteuerung ist über der in Deutschland für entsprechende Anlagen.

Ist man als Deutscher bei Anlagen in diesen Ländern automatisch im dem Pott der pauschalen Besteuerung oder kann man das umgehen?

Mein Ziel ist, Geld dort anzulegen und es hier auch zu versteuern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?