Freistellungsprinzip oder Anrechnungsprinzip bei Unternehmen in Luxemburg?

2 Antworten

Zu dem Thema gibt es eine besondere Verständigungsvereinbarung mit Luxemburg aus dem Jahr 2011, in der auch das von Dir benutzte Wort "Freistellung" vorkommt:

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Internationales_Steuerrecht/Staatenbezogene_Informationen/Laender_A_Z/Luxemburg/2011-06-14-Luxemburg-Abkommen-DBA-Verstaendigungsvereinbarung-Besteuerung-Grenzpendler.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Das ändert aber nichts daran, dass Du in "D" unbeschränkt einkommensteuerpflichtig bist und Deine luxemburgischen Einkünfte hier dem Progressionsvorbehalt unterliegen.

Also solltest Du hier Einkünfte z. B. aus Vermietungen haben, würde es sich auswirken.

Der Link bezieht sich auf Grenzgänger, ich würde aber die meiste Zeit aus Deutschland arbeiten, gibts da keinen Unterschied? Aus deiner Antwort lese ich mal, dass du davon ausgehst dass das Freistellungsprinzip in meinem Fall gilt, wann wäre denn dann das Anrechnungsprinzip nötig?

0
@goobaloo

Wir kennen hier Deinen Vertrag nicht. Was ich aus der Frage verstanden habe ist, dass Du bei einem Unternehmen in Luxemburg angestellt bist und dieses Unternehmen auch nur in Luxemburg eine Betriebsstätte hat.

Du arbeitest also in Luxemburg und hast lediglich die Erlaubnis Deine Arbeit am heimmischen Schreibtisch zu erledigen. Aus diesem Umstand sehe ich die Bestimmung für Grenzgänger als erfüllt an.

Anders wäre es ggf. (das müsste man dann gesondert prüfen), wenn Durch den heimischen Arbeitsplatz quasi eine Betriebsstätte des luxemburgischen Unternehmens entstehen würde, weil die Kunden direkt bei Dir anrufen usw.

1
@wfwbinder

Mir gehts hauptsächlich darum, nicht aus Versehen Steuern zu hinterziehen. In Luxemburg würde ich ja weniger Steuern zahlen als in Deutschland, müsste ich dann den die Differenz nach der Anrechnungsmethode in Deutschland zahlen?

0

Schöne Schlagworte - wo Du die wohl herhast.

Du bist in D unbeschränkt steuerpflichtig.

Minijob und 5 Wöchiges bezahltes Praktikum?

Hey, ich habe einen 450€ Job, mache in den Sommerferien aber ein Bezahltes Praktikum, wo ich 100€ die Woche bekomme. während des Praktikums arbeite ich nicht in meinem Minijob, würde jedoch wegen meiner vielen Überstunden diese Abfeiern wollen. Ist das möglich dass ich dann beide Gehälter steuerfrei bekomme?

...zur Frage

In der Schweiz arbeiten und erspartes nach Jahren mitbringen

Guten Tag,

einmal bitte eine Frage, auf die ich so keine passende Antwort auf Google gefunden habe.

Seit drei Jahren arbeite ich nun in der Schweiz und habe das meiste Geld, das ich dort verdiente gespart. Nun möchte ich gern in meine Heimat zurückkehren und mein Geld natürlich mitnehmen (ca. 95.000€). Dass das Geld verdient und nicht sonst irgendwie erwirtschaftet worden ist, kann ich von A-Z nachweisen (Verdienstabrechnungen, Kontoauszüge usw.).

Das Geld muss ich bestimmt, wenn ich am Flughafen lande, beim Zoll anmelden.

Wie hoch sind aber die Steuern, die ich dafür abgeben muss und welche Formulare muss ich dafür mitführen? Ich habe ja meine Steuern drei Jahre in der Schweiz bezahlt und war in Deutschland auch beim Ordnungsamt abgemeldet usw.

Das Geld möchte ich in ein Haus investieren und dann muss ich ja eh die 19% (oder was auch immer) an Mehrwertsteuer zahlen.

Zweite Möglichkeit wäre, das Geld auf ein deutsches Konto zu überweisen, jedoch weiß ich auch da nicht, wie das mit dem Versteuern funktioniert bzw., wie viel dort abgezogen wird.

Vielen Dank

...zur Frage

Grenzgänger Luxemburg - Wohnsitz in Deutschland oder Luxemburg?

Hallo, folgende Frage:

ein Bekannter von uns arbeitet als Monteur ca. 190 Tage im Jahr in Luxemburg, ca. 30 Tage in Deutschland, wohnhaft grenznah in Deutschland, verheiratet (Einkommen der Frau sehr gering), er verdient ca. 75.000Euro im Jahr. Ist es sinnvoll sein Geld in Luxemburg zu versteuern? Wenn ja, wie funktioniert das? Wo wäre der bessere Wohnsitz Deutschland oder Luxemburg? PSchmittner

...zur Frage

Pauschalbesteuerung bei Anlagen in LUX oder Österreich. Wie umgehen/ vermeiden?

lege ich mein Geld in Ländern wie Luxemburg oder Österreich an, dann wird wegen der bestehenden Abkommen pauschal besteuert über eine Quellensteuer für Ausländer. Diese Besteuerung ist über der in Deutschland für entsprechende Anlagen.

Ist man als Deutscher bei Anlagen in diesen Ländern automatisch im dem Pott der pauschalen Besteuerung oder kann man das umgehen?

Mein Ziel ist, Geld dort anzulegen und es hier auch zu versteuern.

...zur Frage

Ist eine Reform bei Minijobs sinnvoll und wenn ja, wie?

Diverse Vorschläge zur Reform der Minijobs reichen von weiteren Anhebungen der Entgeltgrenze bis zur vollständigen Abschaffung von steuer- und abgabenrechtlichen Begünstigungen.

Was wäre sinnvoll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?