Freistellungsauftragshöhe überschritten

3 Antworten

Die Banken melden die freigestellten Beträge dem Bundesamt für Finanzen. Ist aber kein Problem, wenn Du die Beträge in die Einkommensteuererklärung einsetzt. da wird ja sowieso die Günstiger Prüfung durch geführt udn ggf. eine Differenz zur richtigen Höhe der Abgeltungssteuer ausgeglichen

Die Banken melden die jeweils ausgenutzten Freibeträge an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt), wo die Beträge addiert werden und bei "Bedarf" der Fall dem zuständigen Finanzamt weitergereicht wird.

In Deinem Fall sehe ich nicht so ein Problem.

Da gibt es kein Problem, da im Rahmen des Kontrollverfahrens bei Freistellungsaufträgen die Banken nur die tatsächlich in Anspruch genommenen Freibeträge mitteilen (siehe dazu auch http://www.tagesgeldvergleich.net/ratgeber/kontrollverfahren-bei-freistellungsauftraegen.html). Liegen diese - wie in Deinem Fall unter dem Freibetrag von 801 Euro pro Person - gibt es keinerlei Probleme.

Quellensteuer aus Lettland zurückholen?

Ich habe letztes Jahr ein wenig Geld bei der lettischen AS PrivatBank angelegt. Dort werden allerdings 10% Quellensteuer abgezogen. Nun bekomme ich demnächst eine Bescheinigung vom lettischen Finanzamt über die abgeführte Steuer und kann dies wohl in der Steuererklärung hier in Deutschland angeben. Soweit ich das verstehe, wird die dort gezahlte Steuer auf meine Einkommensteuerschuld angerechnet, richtig? Nun konkret meine Fragen dazu:

  • In welchen Anlagen (nur KAP, nur AUS oder beides?) und in welchen Feldern muss ich die Daten aber genau angeben?
  • Werden die Zinsen aus Lettland auf meinen Sparerpauschbetrag von 801 EUR angerechnet?
  • Wenn meine Kapitalerträge insgesamt über den 801 EUR liegen, wird auch für die Kapitalerträge aus Lettland der normale Abgeltungssteuersatz angesetzt (25% + Soli) und nicht mein Einkommensteuersatz, richtig?
  • Grundsätzliche Frage: was passiert eigentlich, wenn jemand praktisch kein Einkommen (z.B. Kinder), aber Kapitalerträge in Lettland hat. Dadurch, dass ja quasi keine Einkommensteuer anfällt kann man die Quellensteuer aus Lettland ja gar nicht gegenrechnen oder? Gibt es da eine andere Möglichkeit, die Quellensteuer wieder zurückzuholen? Ich frage konkret, da ich auch über eine Anlage für meine Tochter nachdenke.

Danke & Viele Grüße,

pete

...zur Frage

Elster rechnet Vorsorgeaufwendungen falsch aus

Habe 2012 über Elster eingegeben. Summe Altersvorsorgeaufwendungen 12484 EURO, davon 74 % minus AG-Anteil RV 6242 EURO = 2997 EURO Beiträge KV KV 7115, PV 896 ./. steuerfreue AG-Erstattungen 3797 = 4214EURO Darüberhinaus habe ich noch 2648 EURO sonstige Vorsorgeaufwendungen abgesetzt. Insgesamt kommt bei mir eine Erstattung heraus. Der Bescheid vom Finanzamt ist da anders. Ich habe nachgeprüft und festgestellt, dass dass Finanzamt die weiteren Vorsorgeaufwendungen komplett gestrichen hat und die Beiträge in die Arbeitslosenversicherung nicht anerkannt hat. Meine Frage ist nun: Wenn doch der Höchstbetrag der Vorsorgeaufwendungen überschritten ist, warum erkennt Elster das nicht und rechnet mit allem, was ich eingebe? Bei den Werbungskosten erkennt doch Elster auch die Grenze und rechnet richtig? Man sollte doch meinen, dass so eine einfache Höchstgrenze mit in dem Programm eingepflegt wird, Ich war richtig entsetzt, dass ich nun nachzahlen muß, oder hat vielleicht das Finanzamt einen Rechenfehler gemacht???

...zur Frage

Kann man einen Midijob mit einer Honorartätigkeit verbinden?

Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr könnt mir bei meinem Anliegen weiterhelfen.

Ich bin Studentin, 29 Jahre und fange gerade einen neuen Job an. Da mir dort verschiedene Beschäftigungsformen offen stehen, bin ich auf der Suche nach der Form, die am besten zu mir passt. Da ich das 14te Semester überschritten habe, bin ich freiwillig versichert und zahle 180 €/Monat.

Ich würde 2 Tage die Woche dort arbeiten und wäre mit meinem Gehalt in der Gleitzone, weshalb sich ein Midijob anbieten würde. Da ich aber noch ein paar Stunden die Woche als Hilfskraft in der Uni angestellt bin, würde ich insgesamt mehr als 850€ verdienen.

Nun habe ich aber gelesen, dass die Gehälter aller Einkünfte zusammengerechnet werden, wenn man einen Midijob annimmt und diese den Gesamtbetrag von 850€ nicht überschreiten dürfen. Gilt dies nur für die Kombination verschiedener Midijobs (bzw Midijob und MInijob) oder auch für die Kombination Midijob und Honorartätigkeit? Oder dürfte ich bei dieser Kombination insg. mehr als 850 € verdienen und trotzdem von der Gleitone profitieren?

Danke im Voraus für Eure Hilfe.

Liebe Grüße Anna

...zur Frage

Verrechnung Lohnsteuer und Kapitalertragssteuer unter Grundfreibetrag?

Hallo zusammen,

als Student habe ich 2016 ein dreimonatiges Praktikum mit einem monatlichen Gehalt von ca. 1.500€ brutto absolviert. Um mir die Lohnsteuer zurückzuholen (gesamte Einkünfte aus Praktikum 4.500€) habe ich eine Steuererklärung eingereicht. Dabei habe ich auch Kapitalerträge in Form von Dividenden in Anlage KAP angegeben. Hierbei handelte es sich um ca. 1.600€ aus Dividende und Aktienverkauf. Als Student habe ich hierbei eine NV-Bescheinigung, so dass ich bei der Dividende und den Aktienverkäufen keine Kapitalertragssteuer abgezogen wurde.

Meine Erwartung wäre gewesen, dass ich insgesamt vom Finanzamt einen Betrag von ca. 240€ für die gezahlte Lohnsteuer zurückerhalte. Mit meinem Einkommen + Kapitalerträgen komme ich ja insgesamt lediglich auf 4.500€ + 1.600€ = 6.100€ und liege somit unter dem Grundfreibetrag von 8.820€.

In dem Steuerbescheid vom Finanzamt wurde jedoch dann die von mir gezahlte Lohnsteuer i.H.v. ca. 240€ mit dem nicht versteuerten Kapitalertrag i.H.v. (1600€ - 801€ (SparerPauschBetrag)) x 25% = 799€ x 25% = 200€ verrechnet.

Folglich wurde mir lediglich ca. 40€ ausgezahlt (240€ mir zustehende Lohnsteuer - 200€ Kapitalerträge (versteuerter Betrag über Pauschbetrag) ).

Könnte mir bitte jemand kurz den Grund dafür nennen, dass das so verrechnet wurde? Wieso wurden meine Kapitalerträge jetzt versteuert, wenn ich doch eigentlich insgesamt mit Einkünften + Kapitalerträgen unter dem Grundfreibetrag liege?

Habe da in den letzten Monaten mehrmals darüber nachgedacht und versucht es zu verstehen, aber das tu ich nicht. Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir hierbei weiterhelfen könntet! :-)

Vielen Dank und Viele Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?