Freistellung und Abfindung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Fünftelregelung kann sehr komplex sein, z. B. weil wir nicht wissen, wie es am 01.07.2015 bei Dir beruflich/arbeitsmäßig weitergeht. Macht aber nichts, weil es ausführliche Darstellungen im Internet gibt, z. B. die von billly oder diese

https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/A/Ausserordentliche-Einkuenfte.html

Die Haltung des Arbeitgebers zur Fünftelregelung kann Dir egal sein, weil dies durch Deine Jahressteuererklärung notfalls korrigiert wird. Du hast ja auch ein Schreiben der Firma über die Abfindungszahlung, das Du dem FA vorlegen kannst.

Eine Abfindung wird steuerlich als außerordentliche Einkünfte betrachtet. Außerordentliche Einkünfte haben die Eigenschaft, dass sie über mehrere Jahre erwirtschaftet wurden und in einem Jahr ausgezahlt werden. Um in dem Jahr der Auszahlung eine zu hohe steuerliche Belastung aufgrund dieses über mehrere Jahre erwirtschafteten Sondereffekts zu vermeiden, gibt es die Fünftelregelung. Zwar muss die gesamte Abfindung im Jahr der Auszahlung versteuert werden, jedoch wird der Steuersatz hierfür durch die Fünfteltregelung geglättet, also ermäßigt. https://www.smart-rechner.de/abfindung/glossar/abfindung_fuenftelregelung.php

Was möchtest Du wissen?