Kann ich einen Freibetrag in Elstam eintragen, trotz Steuerklasse IV mit Faktor?

1 Antwort

Folgende Erläuterung findet sich auf Seite 1 des ausführlichen Lohnsteuer - Ermäßigungsantrags (=3.Absatz):

Ehegatten können in Abschnitt F anstelle der Steuerklassenkombination
III/V oder IV/IV die Eintragung der Steuerklassen IV in Verbindung mit
einem Faktor beantragen.
Dies hat zur Folge, dass die einzubehaltende Lohnsteuer in Anlehnung an das Splittingverfahren ermittelt wird.
Freibeträge werden in die Berechnung des Faktors einbezogen.


https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034008_16

31

Freibeträge werden in die Berechnung des Faktors einbezogen.

Wusste ich auch noch nicht.

Das heißt, es würde sich bei der gewünschten Einbeziehung der Fahrtkosten der Faktor ändern anstelle des Eintrags auf der Lohnsteuerkarte.

0

Steuerklasse bei Wechsel von 1 in 2 Jobs

Hallo,

Ich habe derzeit einen Vollzeitjob mit Steuerklasse IV. Ich überlege, in zwei Teilzeitjobs zu wechseln, mit denen ich zusammen brutto in etwa das Selbe verdienen würde wie beim Vollzeitjob.

Meiner Kenntnis nach kann ich für einen Teilzeitjob die Steuerklasse IV behalten für den anderen Teilzeitjob bräuchte ich Steuerklasse VI. Ist das so korrekt?

Oder kann ich ggf. auch in Steuerklasse V + VI wechseln, wenn das für uns günstiger ist (meine Frau hat auch einen Vollzeitjob, bisher Steuerklasse IV, hätte neu ggf. Klasse III).

Nun habe ich mir das Ganze mal per Internettool ausgerechnet. Danach bekäme ich bei Steuerklasse IV (1. Job) + VI (2. Job) insgesamt mehr netto als bei meinem bisherigen Vollzeitjob mit Klasse IV. Kann das stimmen?

Vielen Dank vorab!

Gruß Michael

...zur Frage

Arbeitgeber behält rückwirkend Lohnsteuer ein nach Steuerklassenwechsel

Hallo,

folgende Situation: Meine Frau und ich haben in diesem Jahr die Steuerklasse von III/V auf IV/IV geändert, da wir nun ähnlich verdienen. Bei mir wird die geänderte Steuerklasse seit jetzt drei Monaten angewandt, bei meiner Frau erst für diesen Monat. Der Arbeitgeber hat jetzt rückwirkend bis Januar die Differenz zwischen der Lohnsteuer gemäß Steuerklasse III bzw. IV einbehalten. so dass meine Frau diesen Monat kaum Gehalt ausgezahlt bekommt. Darf er das? Meines Erachtens ist das doch Sache der Steuererklärung. Ich habe auch keine zuviel gezahlten Steuern meines Arbeitgebers erstattet bekommen. Die Höhe der Steuern bleibt doch insgesamt eh unverändert. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Kindergeld, Kinderfreibetrag und Riester-Möglichkeit- verwirrt!

Hallo, momentan ist es so, dass die Ehefrau ca. 3600€ und der Ehemann ca. 1200€ netto als Gehalt herausbekommt bei Steuerklasse III (Frau) / V (Mann). Es gibt nur ein Kind. Während der Elterngeldbezugszeit werden wir ggf. für ein Jahr die Steuerklassen wechseln, aber danach wird sich ein ähnliches Lohnverhältnis wie aktuell ergeben. Nun fragen wir uns, wem wir geschickter Weise das Elterngeld auszahlen lassen (Mann oder Frau?). Es wurde uns gesagt, dass der Kinderfreibetrag automatisch immer voll dem Partner mit Steuerklasse III zugeschrieben wird- es sei denn man wechselt auf IV/IV. Jetzt habe ich gelesen, dass es da evtl. einen Zusammenhang mit der Riester-Förderung gibt. Bei uns kann die Frau aus beruflichen Gründen nicht riestern und nun fragen wir uns, welche Konstellation für uns am tauglichsten ist. Kennt sich jemand näher aus?

...zur Frage

Ist es sinnvoll, die Steuerklasse zu ändern bei bevorstehendem Elterngeldbezug?

Hallo Forum,

meine Frau und ich haben jeweils Steuerklasse 4 mit Faktor 0,959. Sie hat ein monatliches Bruttoeinkommen von 2.762,50 € und bei mir sind es 3.694,67 €. Die Frage ist, ob es sich für uns lohnen würde, rechtzeitig die Klassen zu wechseln, so dass meine Frau ab Bestätigung der Schwangerschaft die Klasse 3 nimmt und ich die 5, so dass meine Frau später ein höheres Elterngeld bekäme oder sollten wir einfach die bestehende Kombination weiterlaufen lassen? Was wären ggf. Nachteile, die ich so momentan noch nicht erkennen kann? Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Freibetrag Pendlerpauschale

Liebe Experten,

Wenn mein Wohnsitz in Hessen ist und ich 1x pro Woche nach München mit dem PKW fahre, d.h. einfache Entfernung ca 400km, kann ich das steuerlich geltend machen? Wie würde sich das netto monatlich auswirken? Geht das auch bei Teilzeitjobs? Ich bin Alleinerziehend mit 2 Kindern und habe ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in München, würde allerdings gerne n Hessen zurück gehen. Das ginge allerdings nur mit Absetzbarkeit der Fahrtkosten. Würde sich der Betrag ändern wenn ich 2x wöchentlich fahren würde oder fällt ein max. BETRAG VON 4500 EURO? WIE kann ich errechnen was das netto monatlich ausmacht wenn ich einen Steuerfreibetrag eintragen lasse? Vielen Dank!

...zur Frage

Freibetrag auf Lohnsteuerkarte Fahrtkosten

Hallo zusammen

Also ich fange zum 1 Feb einen neuen Job an. hab dann eine Fahrtstrecke von 80 km ( hin udn zurück 160km )

Ok ich hab ein wenig gegoogel udn man kann sich eien Freibetrag eintragen lassen. ok 20 Tage a 80km wären 480 eu freibetrag. ich bekomme 2500 brutto.nach dem Freibetrag noch 2020 eu .Durch den Freibetrag verringert sich meien Steuerlast.wenn ich das mal grob über Nettolohn.de rechne bekomm ich ca 230 Eu mehr Netto. Echte Spritkosten habe ich ca 450 eu im Monat. 450 eu minus die 230 eu die ich mehr Netto bekomm bleiben ca 220 eu die ich wenn ich richtug rechne jeden Monat selber an Spritkosten bezahken muß.

Ok jetz sagte der neet Mann vom FA damit wären aber alle Kosten fürs Auto erledigt. Heißt ich kann dann nicht Ende des Jhares mit der Lohnsteuer nochmal irgendwas ansetzen. Kosten für Reifen oder die 220 eu die ich selber für Sprit bezahle. Ein Fahrtenbuch oder Tankbelege bräuchte ich nicht meint der Herr vom FA

Stimmt das alles so oder hab ich iregdnwo nen Denkfehler ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?