Freibetrag für Fahrtkosten mit öffentlichen Verkerkehrsmitteln

1 Antwort

Für den Weg zur Arbeit gilt die Entfernungspauschale. Die abzugsfähigen Kosten sind bei 230 Tagen pro Jahr damit 48 km X 30 Ct. X 230 Tage also 3.312 Euro.

Diesen Freibetrag kannst Du Dir natürlich eintragen lassen. Der Arbeitnehmerpauschbetrag ist 920 Euro, also wirken sich 2392,- Euro aus. Weitere Werbungskosten natürlich zusätzlich.

Harz4 und zweit Wohnung für den Sohn, da die Ausbildungsstelle nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist?

Mein Sohn ist 16 Jahre alt und fängt am 01.08.16 eine Ausbildung zum Koch in einer anderen Stadt an, die nicht zur Arbeitszeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Ich bin nun schwanger, nicht mobil und erhalte ab dem 01.07.16 für meinen 16 jährigen Sohn, das ungebohrene Baby und mich Alg2, da mein Zeitarbeitsvertrag natürlich durch die Schwangerschaft nicht verlängert wurde und somit am 30.06.16 auslief.

Nun meine Frage:

Da die Ausbildungsstelle ja zu den Arbeitszeiten eines Kochs zur Früh- und Spätschicht keine Verkehrsanbindungen hat (Zug und Bus fahren erst ab ca 6 Uhr und der lezte Bus bzw Zug fährt gegen 22 Uhr zurück), muss ich für meinen 16jährigen Sohn eine kleine Wohnung nehmen (20-30qm). Diese möchte er auch von seinem Ausbildungsgehalt selbst zahlen. Er bleibt aber bei mir als Hauptwohnsitz gemeldet. Er ist ja auch erst 16 Jahre alt und kommt an arbeitsfreientagen und Urlaub ect. immer nach Hause. Ich muss ja eh den Mietvertrag unterschreiben. Er ist ja noch viel zu jung.

Wie verhält sich das alles jetzt zum Harz 4? Was muss ich beachten? Wie mach ich das alles richtig?

In der Arbeitszeit, wird mein Sohn am Ausbildungsort vom Jugendamt und Kompass ev. 3-4 mal die Woche unterstützt, weil er ja noch so jung und noch nicht weit genug ist, eine Wohnung, Ämtergänge und alles was zum selbständigen Leben so dazu gehört, allein zu bewältigen. Wie verhält sich das jetzt alles zum Alg 2? Ich hätte dann ja quasi ne Zweitwohnung, oder?

Ich blick da nicht mehr durch ... Mir ist das alles gerade zu hoch. Kenn mich da auch nicht wirklich aus und weiß auch nicht, wie ich das jetzt alles richtig mache.

Über Infos eurerseits, wäre ich sehr dankbar ...

...zur Frage

Hat man als Auszubildender Anspruch auf Fahrtkostenerstattung?

Ich beginne im September mit meiner Ausbildung und muss dabei täglich 15 km einfache Strecke mit dem Zug fahren. Meine Monatskarte kostet mich ca. € 85,00, was für einen Auszubildenden viel Geld ist. Habe ich beim Arbeitgeber Anspruch auf Fahrtkostenerstattung während der Ausbildung?

...zur Frage

Entfernungspauschale und Obergrenze von 4.500 Euro

ich hatte letztes Jahr folgende Situation in Sachen pendeln

  • 7 Monate lang 120 km (einfache Strecke) zur Arbeitsstelle
  • 5 Monate lang 7 km (einfache Strecke) zur Arbeitsstelle

Ich bin in den 7 Monaten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren und habe deutlich weniger als 4.500 Euro ausgegeben.

Kann ich hier die 30 ct/ Entfernungs-km ansetzen und damit die 4.500 Euro ausreizen? Wird diese Obergrenze (ohne Nachweis) pro Jahr gesehen oder gilt eine Obergrenze pro Monat, z.B. 4.500 Euro/ 12?

Was setze ich an? Die Istkosten, die geringer sind oder 30 ct/km?

...zur Frage

Kann ein Student auch auf das NRW-Ticket verzichten und dadurch Geld sparen?

Kann ein Student auch auf das NRW-Ticket verzichten und dadurch Geld sparen? Wenn man zum Beispiel sowieso mit dem Auto zur Uni fahren muss, weil die Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln so schlecht ist?!

...zur Frage

wie und wo kann ich einen autokauf für meinen anspruch auf kindergeld absetzen?

ich bin auszubildende und habe 2009 zu viel geld verdient. ich habe weihnachtsgeld bekommen und bin dadurch über die einkommensgrenze von 7680€ gekommen. meine dienstreise ist sehr kurz (5km), daher sind die fahrtkosten nicht hoch, ich benötige aber ein auto, um überhaupt zur arbeit zu kommen, da ich meine arbeitsstelle mit öffentlichen verkehrsmitteln nicht erreichen kann (wegen Schichtdienst käme ich mit bus und bahn weder rechtzeitig zum frühdienst, noch nach dem spätdienst wieder zurück). ein schülerwohnheim in der nähe der arbeitsstelle gibt es nicht, also war der autokauf unumgänglich. kann ich den kauf des autos zu den werbekosten zählen oder überschneidet sich das mit der pauschale (920€) für die dienstfahrten? gibt es etwas vergleichbaren wie "Sonderausgaben zur Berufsausbildung" für den Autokauf? ich brauche ganz dringend hilfe, denn wenn ich das kindergeld zurückzahlen muss kann ich mein auto nicht mehr halten und verliere damit meinen arbeitsplatz, wodurch sich das problem natürlich auch erledigt hätte. ich danke im vorraus für alle hilfreichen tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?