Freibetrag eintragen lassen oder nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man hat den Vorteil der Erstattung aus der Einkommensteuererklärung schon zuvor Monat für Monat.

Der Betrag ist zu ermitteln, in dem man die Beträge ermittelt, die man abziehen wird (Entfernungspauschale, Kinderbetreuung usw). zusammenzahlt.

die 920 Euro Arbeitnehmerpauschbetrag ist allerings zu kürzen, weil der ja in der Tabelle eingarbeitet ist. und dann müssen noch 600 verbleiben, sonst wird nicht eingetragen.

Das erhöht die monatliche Liquidität. D.h .du musst mit der Steuererstattung nicht warten bis nach zur nächsten Steuererklärung.

Freibetrag auf Lohnsteuerkarte Fahrtkosten

Hallo zusammen

Also ich fange zum 1 Feb einen neuen Job an. hab dann eine Fahrtstrecke von 80 km ( hin udn zurück 160km )

Ok ich hab ein wenig gegoogel udn man kann sich eien Freibetrag eintragen lassen. ok 20 Tage a 80km wären 480 eu freibetrag. ich bekomme 2500 brutto.nach dem Freibetrag noch 2020 eu .Durch den Freibetrag verringert sich meien Steuerlast.wenn ich das mal grob über Nettolohn.de rechne bekomm ich ca 230 Eu mehr Netto. Echte Spritkosten habe ich ca 450 eu im Monat. 450 eu minus die 230 eu die ich mehr Netto bekomm bleiben ca 220 eu die ich wenn ich richtug rechne jeden Monat selber an Spritkosten bezahken muß.

Ok jetz sagte der neet Mann vom FA damit wären aber alle Kosten fürs Auto erledigt. Heißt ich kann dann nicht Ende des Jhares mit der Lohnsteuer nochmal irgendwas ansetzen. Kosten für Reifen oder die 220 eu die ich selber für Sprit bezahle. Ein Fahrtenbuch oder Tankbelege bräuchte ich nicht meint der Herr vom FA

Stimmt das alles so oder hab ich iregdnwo nen Denkfehler ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?