Freibetrag bei bezug Witwenrente: Nettobetrag maßgeblich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube da verwechselst Du etwas. Auf die Witwenrente wird Einkommen angerechnet soweit es über dem Freibetrag liegt und zwar zu 40%. Als Witwenrente gilt die Rente ohne Abzüge. Als zu berücksichtigendes Einkommen gelten die § 18a ff SGB IV. Hier werden vom Einkommen pauschale Abzüge vorgenommen (je nach Einkommensart unterschiedlich) Von diesem um Pauschbeträge gekürzten Einkommen wird die Differenz zum Freibetrag ermittelt. Davon werden 40% genommen und von der Witwenrente (ohne Abzüge) abgezogen. Dadurch ergibt sich eine neue Höhe der Witwenrente auf die dann wieder KV- und PV-Beiträge fällig werden (bzw. es gibt einen Zuschuss bei freiwilliger oder privater KV)

Hallo rommy, bei diesem Freibetrag bei der Hinterbliebenenrente handelt es sich um einen Nettobetrag. Bei Versichertenrenten wird der Beitragsanteil des Rentner für die Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen + 3 %.

Was möchtest Du wissen?