Freiberufliche Tätigkeit nicht angemeldet, wie gehe ich nun vor?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

1 Antwort

Von Experte wfwbinder bestätigt

Bislang hast Du dich nicht strafbar gemacht. Fraglich ist auch, ob die Tätigkeit überhaupt gewerblich ist. Du bist ja eher eine Art Nachhilfelehrer, wenn ich das richtig verstehe.

Sollte die Tätigkeit doch gewerblich sein, könnte eine Ordnungswidrigkeit vorliegen. Das kannst Du aber beheben, indem Du beim Gewerbeamt nachfragst und ggf das Gewerbe rückwirkend anmeldest.

Was die Steuer betrifft, musst Du eine Einkommensteuererklärung abgeben, sobald dein Gewinn aus der Nachhilfetätigkeit 9.744 € pro Jahr übersteigt. Die Minijobs zählen nicht dazu, weil die schon pauschal versteuert sind. Ansonsten brauchst Du Dir auch da wohl keine Gedanken machen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ergänzung:

Zu den 9.744 € zählen alle steuerpflichtigen Einkünfte.

Wenn Du also ein Angestelltenverhältnis hast, das kein Minijob mehr ist, und trotzdem über die Nachhilfe Geld verdienst, musst Du hier auch insgesamt die 9.744 € beachten.

1

Die Gewerblichkeit bezieht sich hier nicht auf den Begriff, wie er üblicherweise gebraucht wird, sondern so, wie er durch ebay gebraucht wird. Was ebay als "gewerblich" bezeichnet, muss noch lange nicht gewerblich sein.

Insofern sehe ich hier keinen Widerspruch.

1

Genauso ist es. DH

2

Was möchtest Du wissen?