Freiberufliche Tätigkeit - ist das vereinbarte Gehalt brutto oder netto?

2 Antworten

Wer Umsatzsteuer ausweist muss diese abführen.

Vorsteuerabzugsberechtigt ist aber nur der Regelunternehmer.

Wieso kriegt ein Freiberufler ein Gehalt?

Hier fehlen Informationen zu Haufe!

ist das vereinbarte Gehalt brutto oder netto?

eigentlich weder noch, denn als Freiberufler hat man kein Gehalt.

Ob du nun die 20 Euro mit oder ohne USt sehen kannst, sollte dir die Vereinbarung/ der Vertrag sagen, den du mit dem Auftraggeber hast.

Ich würde die 20 Euro je Stunde nehmen und darauf die USt schlagen (sofern kein Kleinunternehmer). Aber ich hätte wohl auch einen Vertrag, der was dazu sagt.

Kauf Gebrauchtwagen als Freiberufler - was ist mit USt?

  • ich bin selbständig (Freiberufler) und weise auf Rechnungen USt. aus
  • ich verrechne Dienst-km derzeit mit 30ct/km
  • KFZ im Privatvermögen

Ich werde dieses Jahr deutlich mehr mit dienstlich fahren - ca. 65%. Ich plane, ein gebrauchtes KFZ zu kaufen:

  • Neupreis ca. 30.000 Euro
  • Kaufpreis ca. 15.000 Euro (inkl. USt): ca. 2.400 Euro USt-Anteil
  • Alter ca. 4 Jahre
  • km Stand ca 60.000 Euro

Hier meine Fragen:

  • Abschreibungszeitraum für den PKW?
  • welchen Anteil der USt von den 2.400 Euro kann ich als Vorsteuer abziehen bei Nutzung 65/35 (gesch/privat)?
  • umgehe ich mit einem Fahrtenbuch + Ermittlung der Vollkosten die 1%-Regelung?
...zur Frage

Familien-Krankenversicherung bei freiberuflicher Tätigkeit - wie berechnet?

Ich bin bei meinem Ehemann familienversichert. Seit kurzem unterrichte ich wieder. Da mein jährliches Einkommen sehr schwankt, ich verdiene in den Ferienmonaten fast gar nichts, möchte ich fragen: 1) Wie berechnen die Krankenkassen diese monatlichen 365 €? Ist das das bereits versteuerte Einkommen auf das ganze Jahr bezogen? Oder beziehen sie sich auf das monatliche Einkommen? 2) Ich habe bereits eine private Rentenversicherung; muss ich dann auch diese 19% Rente für freiberufliche Lehrer bezahlen und 3) beziehen sich die 19% auf das Brutto- oder Nettoeinkommen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

...zur Frage

GWG-Grenzen von 410 € bei Kleinunternehmern mit oder ohne MwSt?

wie ist das mit GWGs für einen Kleinunternehmer, der nicht MwSt/USt-abzugsberechtigt ist? Sind es bei dem auch 410 Euro ohne USt? Oder 410 inkl 19%?

...zur Frage

Liebhaberei und Differenzbesteuerung

Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage, zu der ich im Web leider keine klare Antwort finden konnte.

Folgender Fall:

Ein Sammler kauft in einem Jahr zu privaten Zwecken verschiedene Gegenstände für 20.000 Euro. Auf eBay veräußert er im selben Jahr Gegenstände für 15.000 Euro.

Er macht also 5.000 Euro "Verlust".

Seine Tätigkeit ist eindeutig Liebhaberei. Dennoch muss er laut Gesetz Umsatzsteuer abführen.

Wie wird nun der Umsatz berechnet?

Zahlt der Sammler 1) 19% USt auf seine Einnahmen von 15.000 Euro - oder - 2) 19% USt auf die Differenz aus Einnahmen und Ausgaben (-5.000 Euro) = 0 Euro

?

Falls jemand weiß, wo ich das im Gesetz nachlesen könnte, wäre ich dankbar.

Lieben Gruß an alle Mitleser

...zur Frage

freiberufliche Tätigkeit - wie dem FA rückwirkend melden und wo in Steuererklärung eintragen?

Schönen guten Tag!

Auch ich gehöre zu den Leuten, die die freiberufliche Tätigkeit und freie Mitarbeit fälschlicherweise als ein und das selbe betrachtet haben. Heisst, ich habe es versäumt, den Freiberufler-Status beim Finanzamt zu beantragen :-(

Ich habe für einen deutschen Online-Shop Übersetzungen angefertigt (Artikelbeschreibungen für einen französischen Shop und des Schriftverkehrs bei der Suche nach einem Fulfillment-Dienstleister). Sollte also in die Katalogberufe eigentlich reinpassen. (?)

Daher meine 1. Frage: Wie melde ich das nun rückwirkend dem FA? Per Begleitschreiben zur Steuererklärung? Das Ganze war ein Projekt, das nur im Jahr 2011 stattgefunden hat und wo auch in 2012 und weiterer Zukunft nichts mehr dazu kommt) Es handelt sich um knapp 1200,-- Euro im Jahr 2011, verteilt auf 3 Rechnungen (gestellt mehrwertsteuerfrei nach §19 Absatz 1 UstG, Kleinunternehmerregelung).

Und meine 2. Frage: wo trage ich diese Einkünfte in meiner Steuererklärung ein? Anlage S Zeile 36? Oder in Anlage N, Zeile 20? Oder Anlage N, Zeile 26? Oder in Anlage EÜR? Stehe gerade ein bißchen "im Wald"...

Ich danke Euch vielmals für hilfreiche Kommentare!

Viele Grüße, Petra

...zur Frage

Frage bzgl. Besteuerung - Freiberufliche Nebentätigkeit?

Hallo,

ich arbeite als Sprecher freiberuflich als Nebentätigkeit max. 20 Std. / Woche und max. 17.500€ im Jahr wg. Kleinunternehmerregelung - also keine UST.

Wenn ich Zahlungseingänge auf mein extra Konto bekomme, dann wird das ja irgendwann besteuert. Wann wird das Ganze besteuert und wie hoch wären die Abzüge? Habe das noch nicht ganz verstanden, kann mir da jemand eine kurze Erklärung geben bitte?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?