Freiberufliche Einnahmen während der Wohlverhaltensphase

1 Antwort

Sollten Sie wirklich Insolvenz anmelden, ist das Finanzamt und die Krankenkasse von dem vorhandenen Geld als erstes zu bezahlen. Danach würden erst andere Gläubiger befriedigt (oder nur prozentmäßig) werden, wenn nicht genug Geld (oder Güter etc.)vorhanden ist. Es muß auch nicht zu einer Insolvenz kommen, das hängt dann von der jeweiligen Situation ab. Ich kann mir aber nicht vorstellen, wenn Sie richtigerweise daran denken, Geld anzulegen, daß sie wirklich Insolvenz anmelden müssen. Finanzamt und Krankenkasse geben doch auch Stundungen für offene Beträge, die man dann vielleicht auch ratenweise abzahlen kann. Aber die Krankenkasse müssen Sie doch sowieso jeden Monat bezahlen, sonst wären Sie ja nicht versichert. Außer Sie haben Angestellte für die sie bezahlen müssen, aber auch hier gilt das gleiche wie bei Ihnen,

Was möchtest Du wissen?