Freiberuflich geringes Einkommen, aber Pflicht zur Rentenvers. mit zu hohem Beitrag

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie einkommensgerechte Beiträge zahlt, müsste sie nur 19,9% des Einkommens nach Abzug der Betriebsausgaben zahlen.

Vermutlich hat sie im Antrag ein zu hohes Einkommen angegeben oder verpasst, einen Einkommensnachweis zu erbringen.

Sie sollte sich sofort an die Rentenversicherung wenden oder zumindest einen Termin in einer Beratungsstelle vereinbaren, damit die Sache geklärt wird.

Und sie sollte sich an die Arge wegen begleitendem Arbeitslosengeld 2 wenden.

Bekommt sie für das Kind keinen Unterhalt gezahlt?

Hat sie einen Antrag auf Wohngeld gestellt?

Daumen doch, stimmt genau so.

0

Multijobber: Midijob Minijob Ehreamtpauschale Kleingewerbe Was soll ich Aufstocken?

Hallo:0),

Midijob: 850 Euro Mo& Fr 10-12&13-15 Uhr (seit 1996 von 500 Mark Studijob) berufliche weiterbildung in Solartechnik und Windtechnik für Techniker...nie gelernt...nur reingerutscht.

Minijob: 450 Euro (Seit 2002 von 200 Mark) di 10-12&13-15 Uhr unbefristet ...Sps-Technik...Weiterbildung technische Berufe...reingerutscht.

KLeingewerbe: (im Ehrenamt: 16 Euro je Stunde 21 Stunden die Woche 52 Wochen im Jahr fast 17500 als Trainer/Dozent (rentenversicheungspflichtig)

Mo Kletterntrainer 3h Di Fussballtrainer 3h Mi Schwimmentrainer 3 h Do Chorleiter 3h Fr Vorlesepate 3h sa Hundtrainer 3h So Radtreffenleiter 3h

Ehrenamtpauschale: 2400€ & 360€.. Mi 9-13 Uhr Ehrenamtliche fürs thw schulen.

Jetzt sind meine 8 Kinder von 1996-2009 schon recht gross und können allein ? Was soll ich jetzt ausbauen ?

Im festen Midijob zu Teilzeit ausbauen.

Zweiter Midijob ?

Minijob auf Midijob aufstocken und weitern minijob annehmen ?

Stundenlohn im Kleingewerbe erhöhen, damit Umsatzsteuerpflichtig, also unsicheres Freiberuflerleben ?

Ich habe fast nichts in die Rentenversicherung einbezahlt ?(Gibts es extras nach denen ich in meinen Festen unbefristeten Jobs fragen kann ? ).

Nur kündigen will ich nicht und Vollzeit suchen.

Ich , Baujahr 1977, habe noch nie in meinem gelernten Beruf (Industriekauffrau/überbetrieblich) gearbeitet und auch noch nie in meinem Studierten (Theologie)....

Alles sind nur Weiterbildungen...

Alles nur bezahlte Ehrenämter ..auch bloss im Verein...weil da konnte ich meine Kinder immer mitbringen.

ich glaube nicht, dass das was werden kann ? Oder ?

Für "richtigen" Lehrer bin ich zu alt und zu chronisch krank und habe kein vernünftiges Studium ...ausserdem bin ich zweimal geschieden...Kirche beschäftigt mich niemals mehr.

Erzieherin oder so... zu lernen ist nicht meins....

Sport sollte ich reduzieren wegen Knie, Herz (Herzinfarkt 2007 2015) und Rücken 1998 Verkehrunfall& WsVerschraubt-Op 2009 Nach-Schraubt nach Entzündung Op 2016 BandscheibeOp.

Für die Rente bin ich - zum Glück :0) zu wieder-zu-gesund, dem Jobcenter seit 2011 endlich entkommen und die Arbeitagentur interessiert sich nicht... "wie Sie arbeitem doch.?!? Vollzeit ?!? In drei Jobs.. .8h& 4h& 4h& 21h= 37 h ?

Anspruch auf eine Umschulung oder Weiterbildung habe ich leider auch nicht ...?!?, da ich beides habe, aber halt keinen richtigen Beruf.

??? Reich heiraten ;0( LG




...zur Frage

Was möchtest Du wissen?