Freiberufler und Umsatz unter 17.500€: Arbeitsmittelkosten wo angeben?

2 Antworten

Richtig, die Basis ist die Anlage EÜR.

Einfach die einzelnen Posten durchgehen, was man dafür hat.

Übrige unbeschränkte Betriebsausgaben ist schon richtig.

Aber es werden ja nicht Deineeinzigen Kosten sein.

Oder bist Du der einzige Mensch ohne Telefon?

Zum Kunden musst Du auch nciht, oder mal was zur Post bringen, oder etwas abholen?

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Wieso unter 17.500 ?

Da wird doch wieder Umsatz- und Einkommensteuer durcheinander verwechselt.

Es gibt eine Anleitung EÜR:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Einkommensteuer/2017-10-09-Anlage-EUER-2017.pdf?__blob=publicationFile&v=1

einfach durchscrollen und dann sorgfältig durcharbeiten.....

32
Da wird doch wieder Umsatz- und Einkommensteuer durcheinander verwechselt.

Ja, das machen sie gern. Ich verstehe es auch nicht. Ein Auto und ein Motorrad verwechselt man doch auch nicht

3

Ist die Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung als Freiberufler unabhängig von Kapitalvermögen?

Guten Tag,

ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Ich möchte mich als Freiberufler anmelden und die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen, da mein auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz aus meiner freiberuflichen Arbeit die Grenze von 17.500 Euro nicht überschreiten wird. Unter Punkt 3 des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung sind die 'Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen' zu machen. Dort trage ich meine voraussichtlichen Einkünfte aus selbstständiger Arbeit im Jahr der Betriebseröffnung und im Folgejahr ein, aus denen sich ja dann auch die Angaben zur Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer ergeben.

Dies als Hintergrundinformation, nun zu meiner eigentlichen Frage: Wenn ich es richtig verstanden haben, gelten Zinsen als Kapitalvermögen und müssen egal wie gering eingetragen werden. Aber hat denn dieses Kapitalvermögen Auswirkungen darauf, ob ich die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen darf oder nicht?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen. Luzy

...zur Frage

Können Freiberufler Kosten für Bewerbungen für Angestellentätigkeit absetzen?

Es kann ja eigentlich nicht sein, dass bei Freiberuflern Bewerbungen für eine Stelle als abhängig Beschäftigter "reines Privatvergnügen" sind.

Immerhin können dadurch ganz erhebliche Reise- und a uch Übernachtungskosten entstehen.

In der Regel haben solche Bewerbungen einen ernsten - übrigens durchaus: auch geschäftlichen - Hintergrund, z. B. wegen vermuteter oder tatsächlicher Auftragsrückgänge etc. - das Risiko des Selbstständigen.

a) Kann er entsprechende Kosten also - als Selbstständiger - steuermindernd als Betriebsausgaben geltend machen (dass er sie später als abhängig Beschäftiger im Jahr der Entstehung - wohl - eventuell geltend machen könnte, scheint mir eher unstrittig).

b) Wenn die steuerliche Absetzbarkeit als Betriebsausgabe gegeben bzw. anzunehmen ist, auf welchem Steuerformular bzw. welcher Anlage muss er das geltend machen?

Bsp.:

Übernachtungs- und Reisenebenkosten bei Geschäftsreisen? (Z. 41 EÜR)

oder bei "Übrige unbeschränkte Betriebsausgaben" (Z. 52 EÜR)

und/oder bei "sonstoge tatsächliche Fahrtkosten" (Z. 61 EÜR)

c) Gibt es Mindestaufwendungen, die hierdurch entstehen müssen, um die Absetzbarkeit - über eine Pauschale hinaus - zu gewährleisten (analog zu den Werbungskosten des abhängig Beschäftigten) oder greift diese Werbungspauschale nur, wenn er die Kosten als Werbungskosten zur Reduktion seiner Einnahmen als abhängig Beschäftigter geltend macht bzw. machen kann?

d) Nehmen wir an, der Selbstständige wird im Steuer- bzw. Wirtschaftsjahr, das hier der Einfachheit halber identisch ist, tatsächlich abhängig beschäftigt.

MUSS oder müsste er die Kosten dann als Werbungskosten bei den Einnahmen aus nichtselbstständiger Tätigkeit ansetzen, um eine Steuerminderung zu erreichen, oder kann er sie auch als Betriebsausgabe geltend machen?

...zur Frage

Freiberufler und vorher bezahlter Praktikant - was muss in die Steuererklärung?

Hallo!

Ich bin seit 01.10.2016 Freiberufler in der Filmbranche und muss jetzt meine erste Steuererklaerung machen. Ich hatte mir extra eine Software (Taxman 2017) gekauft, welche auch sehr übersichtlich ist, mir allerdings nicht gänzlich zu meinem Fall alles erklärt.

Zu meinem Fall: ich war bis einschließlich 30.09. Student und habe vom 18.04. bis zum 30.09. ein bezahltes (500€ pro Monat) Praktikum gemacht. Bis zum 30.09. habe ich auch monatlich Halbwaisen Rente sowie Kindergeld bezogen. Seit dem 01.10. bin ich als Freiberufler angemeldet und arbeite voll.

Meine Frage ist nun: Was muss bei mir alles in die Steuererklärung? Muss ich die Rente angeben? Mein Praktikumsgehalt (welches ich als Angestellter bekommen habe)?

Da ich ja erst seit dem 01.10. Selbstständig bin, ist mir das nicht ganz klar.

Zudem würde ich gerne wissen, ob ich beim Umsatz die tatsächlichen Einnahmen angeben muss oder noch 19% Mwst/Umsatzsteuer drauf rechnen muss. Zur Feststellung, ob man in die Kleinunternehmerregel fällt, müssen die 19% ja reingerechnet werden - muss das bei der Steuererklärung dann auch gemacht werden?

Ich danke euch schonmal vielmals für eure Antworten!

Viele Grüße tr3c00l

...zur Frage

Meine erste Steuererklärung als Kleinunternehmer (Kleinunternehmerregelung)

Guten Tag liebes Forum,

ich sitze gerade bei meiner ersten Steuererklärung und mir sind jetzt noch ein paar Fragen nicht ganz klar. Ich würde mich freuen, wenn Ihr bei mir ein wenig Licht ins dunkeln bringt.

  • Ich nutze das Programm WiSO Steuersparbuch
  • Ich habe alle meine Privaten Daten eingetragen ( Fahrkosten zur meiner richtigen Arbeit und mein Lohn von meinem ersten Job )
  • Ich hätte bei diesen Eingaben ein Betrag X an Ersattung. Sagen wir mal 600€
  • Nun hab ich bei Gewerbebetriebe meine Kleinunternehmer Tätigkeit eingetragen. Bei "Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlciher Kleinunternehmer" habe ich jetzt meinen Umsatz von 500€ eingetragen.
  • Nun wurde von meinem Erstatteten Betrag ungefähr 70€ abgezogen. Ist das richtig so ? Das jetzt, wo mein Umsatz von der Nebentätigkeit bekannt ist, mein erstatteteter Betrag schrumpft?
  • Mich verunsichert der Punkt, dass dort was mit umsatzsteuerlicher kleinunternehmer steht. Normalerweise bin ich doch von der Umsatzsteuer befreit, oder verstehe ich diesen Punkt falsch?
  • Habe mich nun wegen derBetriebsaufgaben einmal belesen. Ich kann also die KM Anzahl, die ich zum Kunden gefahren bin, dort als Betriebsausgaben angeben ja? Wenn ich dann als eine Ausgabe es angebe, wächst mein ersatteter Betrag wieder. Ist es gerade so der Sinn, dass man sich so sein Geld wieder zurück holt? Hat es auswirkung auf die 17.500 Grenze? Wenn ich zum Beispiel mein Handy angebe, würde ich laut des Programmes 15€ mehr erstattet bekommen.

Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedruckt, wenn nicht, werde ich es nochmal detailierter erklären

vielen Dank für die Information

...zur Frage

Wo muss ich als Freiberufler Steuern zahlen, wenn ich in Australien Vollzeit als Arbeitnehmer und in Deutschland als Freiberufler Einnahmen erziele?

Hi, im April 2015 bin ich nach Australien ausgewandert. Ich habe meinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet und bin nun in Australien gemeldet. Seit April arbeite ich als Arbeitnehmer (Vollzeit) in Australien. Nebenbei arbeite ich noch ca. 8 Stunden die Woche als Freiberufler im IT Bereich für eine deutsche Firma. Die Rechnungen für mein freiberufliche Tätigkeit werden in Euro ausgestellt und auf mein Deutsches Konto bezahlt. Bevor ich ausgewandert bin habe ich mir bei meinem letzten ansässigen Finanzamt eine Steuernummer als Freiberufler beantragt und erhalten, damit ich die Einnahmen versteuern kann.

Frage 1. Bin ich für 2015 beschränkt oder unbeschränkt Steuerpflichtig? Ich habe 4 Monate in Deutschland gearbeitet und gewohnt. Frage 2. Wie verhält es sich In 2016 ( ich befinde mich das ganze Jahr in Australien), bin ich dann beschränkt oder unbeschränkt? Sollte es zu einer 'Änderung der Steuerpflicht kommen, muss ich das separat beantragen? Frage 3: Wo muss ich die Steuererklärung 2015 einreichen in Deutschland? Bei dem Finanzamt wo sich der Firmensitz meines Auftraggebers befindet? Frage 4 Muss ich mein Einkommen von Australien in der deutschen Steuererklärung für 2015 angeben? Frage 4: Was ist zu beachten: das Steuerjahr in Deutschland ist vom 01.01.-31.12. und in Australien vom 01.07.-30.06. Dies ergibt Überschneidungen wie gehe ich damit um. Frage 5 Muss in 2016 überhaupt noch eine Steuererklärung in Deutschland abgeben? Ich arbeite ganz normal als Arbeitnehmer in Australien und weiterhin stundenweise Freiberuflich für Germany. Wohnsitz in Australien.

Über eine Antwort würde ich mich wirklich freuen .. bin langsam am Verzweifeln. Dank Jana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?