Freiberufler und Gewerbetreibender - ist das möglich?

3 Antworten

Nein, das sind schon zwei unterschiedliche Betriebe mit zwei unterschiedlichen Einkunftsarten. Insoweit kein Problem.

Nur bei der Umsatzsteuer bist und bleibst due eine (1) Unternehmerin. Die Voraussetzungen für eine Kleinunternehmerin sind daher rechtlich unter Einbeziehung beider Betriebe zu prüfen.

Wirtschaftlich zu prüfen sind sie sowieso. Also ob das überhaupt sinnvoll ist.

danke

0

Natürlich kannst Du zwei Betriebe haben. 

Einmal die Künstlerische Tätigkeit gem. Paragr. 18 EStG und z.B. Einen Onlineshop, Gewerbe Paragr. 15 EStG.

Zwei Gewinnermittlungen.

Aber in der Umsatzsteuer bist Du nur einmal Unternehmerin. Die Umsätze werden also für die Umsatzsteuererklärung zusammen gezählt.

Also wenn Deine Einnahmen in einem Jahr 17.500,- überschreiten, bist Du ab dem Folgejahr Regelbesteuerin. Ggf. mit zwei unterschiedlichen Steuersätzen, denn künstlerische Tätigkeiten können ermäßigt besteuert werden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

oh danke

0

Kann man freiberufliche Künstlerin und Gewerbetreibende gleichzeitig sein?

Ja, logisch. Wenn das eine eine künstlerische Tätigkeit ist und das andere ein Gewerbe, dann bist du beides gleichzeitig.

Oder bin ich dann keine Freiberuflerin mehr?

Doch.

Und meine künstlerische Tätigkeit läuft dann über das Gewerbe?

Warum sollte sie?

Zur Umsatzsteuer siehe die Hinweise von wfwbinder und EnnoWarMal. Aber danach hattest du ja nicht gefragt.

Was möchtest Du wissen?