Frau erbt Haus, kann der Ehemann sofort mit im Grundbuch eingetragen werden?

3 Antworten

Im Grundbuch steht der bzw. stehen die Eigentümer. Um im Grundbuch zu stehen, muss man also Eigentümer werden.

Wenn die Ehefrau erbt - wie kann da jemand anders als die Ehefrau Eigentümer sein?

Wir wird Eigentum an Grundvermögen übertragen?

Wir wird Eigentum an Grundvermögen übertragen

In diesem Fall wohl durch eine Schenkung !

Die Frage so wie ich sie verstehe, ist doch kann dies mit "einem" Notartermin gleichzeitig erledigt werden.

0
@Angelsiep

Durch Einigung und Auflassung.

Es kann eine Schenkung sein, ein Verkauf, oder eine Mischung von beidem.

Auch eine Enteignung kommt in Frage- allerdings stelt sich da die Frage der Einigung nicht, da dies eine hoheitliche Maßnahme wäre.

0

Das ist für den Notar gehupft wie gesprungen. Er wird dennoch eine extra Rechnung schreiben

Ein Grundbuch ist nicht einfach ein Stück Papier, bzw. ein paar Byte Daten, die man einfach so ändert.

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register und was da drin steht, gilt.

Wenn man da jemanden "gleichberechtigt mit rein schreibt" (was es nicht gibt), dann gehört demjenigen das halbe Grundstück mit allem was da drauf steht und er hat genau die gleichen Rechte und Pflichten wie die anderen Grundstücksbesitzer.

Man kann daher jemanden nicht einfach "miteintragen", man muss sich überlegen, wie das Eigentum übergehen soll. Kauf (in diesem Fall) der Ehemann die Hälfte des Grundstückes? Bekommt er sie geschenkt? Ist es die Abgeltung irgendwelcher Ansprüche? Verpflichtet er sich dafür für irgendetwas?

Und dann folgert sich eine Formvorgabe aus dem BGB; wenn das Eigentum an Grundstücken betroffen ist, ist immer notarielle Beurkundung erforderlich.

Wer erbt Haus und Hausschulden bei kinderlosem Paar, Mütter leben noch

Ich bin als Eigentümerin unseres Hauses im Grundbuch eingetragen. Aktuell haben wir noch Kreditverträge für das Haus laufen. Diese hat mein Mann mit unterschrieben. Wir leben in einer Zugewinngemeinschaft. Das Haus wurde während unserer Ehe erstellt. Wir haben hohe Lebensversicherungen abgeschlossen, der Begünstigte ist der jeweils andere. Wir haben keine Kinder. Unsere Mütter leben aber noch. Wir haben ein Testament, in dem wir uns gegenseitig als Erben eingesetzt haben. (selbst verfasst - nicht beim Notar). Falls mein Mann stirbt, erbt meine Schwiegermutter dann etwas vom Haus, dessen Eigentümer ich ja eigentlich bin? Oder erbt sie die anteiligen Hausschulden mit? Hat sie Anspruch auf Anteile aus der Lebensversicherung meines Mannes? Und wenn ich sterbe, erbt dann meine Mutter das Haus, weil mein Mann gar nicht Miteigentümer ist? Da wir auf einem von meinen Eltern geschenkten Grundstück (vor der Ehe) gebaut haben, wurde ich wohl automatisch immer als Hauseigentümerin angeschrieben. Bisher hat es uns nie gestört, aber vielleicht sollten wir mal was ändern.

...zur Frage

Wer erbt das Haus, wenn bei Zugewinngemeinschaft nur der Mann im Grundbuch steht?

Familie mit Kind. Heirat 1998, Zugewinngemeinschaft. Hauskauf 1999, nur der Mann läßt sich ins Grundbuch eintragen. 2009 Familie und Kind sterben alle gemeinsam. Wer erbt das Haus? Eltern des Mannes, Eltern der Frau, beide Eltern zu gleichen Teilen?

...zur Frage

Ehemann mit Rürup-Rente verstirbt - erbt seine Ehefrau die Rentenzahlungen?

Wenn ein Selbständiger einen Rürupvertrag hat und dann stirbt, erbt seine Ehefrau dann die Rente und ist damit versorgt oder ist das Geld weg?

...zur Frage

Während der Ehe, Ehefrau ins Grundbuch eintragen. Wie wirkt sich das bei Scheidung aus?

Beispiel: Heirat in Jahr 2000. Zugewinngemeinschaft wird vereinbat. In 2001 kauft der Eheman ein Haus und läßt nur sich ins Grundbuch eintragen. 2009, Ehefrau will auch im Grundbuch stehen. Ehemann willigt ein und trägt auch die Ehefrau zu 50% ein. Ist das nun eine Schenkung??? Hat das Auswirkungen, sollte in 2010 eine Scheidung folgen? Hat sich der Ehemann dadurch schlechter gestellt, wenn es zur Scheidung kommt?

...zur Frage

wer ist erbgerechtigt bei kinderlosen ehepaar

Ein Ehepaar ohne gemeinsame Kinder und ohne Testament und Ehevertrag. Das Haus ist in dem Namen der Frau, sollte sie zuerst sterben, wer erbt dann das Haus? Die Ehe besteht nun seit 15 Jahren, das Haus war das der Frau vor der jetztigen Ehe. Die Ehefrau hat noch ihren Ehemann, eine Schwester , einen Neffen und eine Nichte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?