Fragt die Bank/das Finanzamt bei großen Geldüberweisung nach?

4 Antworten

Die Bank fragt vermutlich, das Finanzamt bekommt es gar nicht mit.

Wenn auf Deinem Konto plötzlich 100.000,- Euro eingehen, eventuell noch von einem Menschen mit dem gleichen Familiennamen und dem Verwendungszweck "Geschenk." wir die Bank kaum fragen.

Wenn die gleichen 100.000,- eingehen, ohne Verwendungszweck und mit einem Namen mit dem man nichts anfangen kann und Du möchtest gleich 95.000,- in bar abheben, dann gibt es mit Sicherheit eine Verdachtsmeldung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Ökonomie

Hier stellt sich vermutlich eher die Frage was in Deinen Augen ein größerer Betrag wäre. Geldbeträge unter 10.000 interessieren die Bank nicht .... allerdings regelmäßige Bareinzahlungen eines Kunden können durchaus für das System augenfällig werden.

Das kommt darauf an, wie hoch die Summe ist und welcher Verwendungszweck angegeben wurde.

Wie kommst du dabei auf das finanzamt?

Meines wissens laufen überweisungen nicht über diese behörde.

Wie soll sie also davon wissen?

Was möchtest Du wissen?