Fragen zum Grundbuchauszug,ändert der sich,wenn man 2004 ein Haus gekauft hat ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil ich bräuchte jetzt für Insovenzantrag einen neuen Auszug

Ja, den braucht der InsVw allein deshalb, um n. § 32 InsO die Eröffnung im Grundbuch einzutragen. Außerdem verlässt er sich nicht auf dein Wort, dass im Zuge der drohenden Inso keine Überschreibung an den Ehegatten erfolgte, bereits darin Gläubigerforderungen gesichert sind oder ein Wohnrecht bzw. Hypothek einer mögl. Sicherung bzw. Verwertung entgegenstehen.

Die vergleichsweise geringen Gebühren von rd. 12 EUR für eine beglaubigten Abzug neueren Datums wirst du wohl stemmen können?

G imager761

Für den Inso-Antrag benötigst Du einen aktuellen Grundbuchauszug unabhängig davon ob es in den letzten zehn Jahren weitere Eintragungen gab oder nicht. Ein aktueller Auszug kostet doch nur ein paar Pimperlinge.

Woher weißt Du, dass sich der Eintrag nicht verändert hat? So eine Insolvenz kommt nicht aus heiterem Himmel. Vielleicht sind Zwangshypotheken eingetragen, eine Zwangsverwaltung oder eine Zwangsversteigerung. Geh zum Grundbuchamt und weise Dich dort als der eingetragene Eigentümer aus (ansonsten gibts idR keine Einsicht ins Grundbuch). Dann kannst Du schauen, ob wirklich seit 2004 keine Eintragungen dazu gekommen sind.

Was möchtest Du wissen?