Fragen zu Grenzgänger Österreich Deutschland

1 Antwort

Ich habe ein Auto, wieviel Kfz-Steuer muss ich in Österreich zahlen?

Da wir in Deutschland einen progressiven Einkommensteuertarif haben (mit steigendem Einkommen steigt die Steuer nciht proportional zum einkommen, sondern progressiv), kann man so eine Auskunft nur geben, wenn man das Einkommen kennt.

2

Danke für die Antwort.

Mein österreichisches Einkommen liegt bei ca 2300 Brutto und 1570 Netto.

Die Frage ist eigentlich nur ob ich in der oben genannten Grenzgängersituation jetzt mehr bezahlen muss als in Österreich.

Weiters: Muss ich die Sozialversicherung doppelt zahlen? Kommen noch sonstige Dinge dazu die ich zahlen muss, außer der Lohnsteuer?

Danke schön!

0
67
@trashtom

bei 2.300,- Euro und Steuerklasse I (Single) würden in Deutschland 293,81 Euro Lohnsteuer und Soli fällig und 469,78 Sozialversicherung = 1.536,41 netto.

Sozialversicherung wird bei Dir nur in Österreich fällig.

0

Grenzgänger Österreich?

Hallo,

habe eine Frage zur Arbeitstätigkeit in Österreich, Grenzgänger, evtl könnt ihr mir bitte helfen?

Der Arbeitnehmer wohnt in Deutschland und arbeitet in Österreich, innerhalb 30 km Grenze. Er hätte aber auch die Möglichkeit in Österreich zu wohnen.

Was ist für den Arbeitnehmer besser aus steuerrechtlicher Sicht ? Wenn er in Österreich seine Steuern zahlt oder in Deutschland? Auf gut Deutsch gesagt wo bleibt ihm mehr über? Da zum Beispiel in Österreich das 13: und 14. Gehalt sehr günstig bis teuer ist.

Fiktive Zahlen:

Jahres brutto 60.000 Plus Dienstwagen Listen Neupreis 45.000

Vielen Dank Benny!

...zur Frage

Leben und arbeiten in Österreich und Gewerbe in Deutschland?

Hallo zusammen, ich möchte eine Stelle in Österreich antreten und auch meinen Wohnsitz dorthin verlegen. Derzeit bin ich aber noch mit einem Gewerbebetrieb (GbR) in D selbstständig und kann diesen auch erst zum neuen Jahr abgeben. Die Stelle kann ich sofort annehmen und würde schön nächste Woche in Österreich meinen ersten Arbeitstag absolvieren. Ich müsste aber dennoch das ein oder andere Wochenende nach D pendeln, um in meinem Betrieb zu sein. Jetzt habe ich folgende Fragen: Wo bin ich dann Krankenversichert? Läuft das über den Arbeitgeber in Ö? Wo muss ich Steuern abführen (einmal für die Festanstellung in Ö und für die Einkünfte aus Gewerbebetrieb in D)? Wie funktioniert das mit Sozialversicherung etc.? Was muss ich sonst noch beachten? Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Sandra

...zur Frage

Erbe in Österreich - In Deutschland Zinsertragssteuer zahlen?

Hallo, ich bin Österreichische Staatsbürgerin mit 1. Wohnsitz in Deutschland. Für ein in Österreich geerbetes Haus wurde in Österreich ordnungsgemäß Erbschaftssteuer gezahlt. Wenn das Geld nun in Österreich angelegt werden würde und dort die Quellensteuer für die Zinsen gezahlt werden, müssen die Zinseinnahmen dann trotzdem auch noch in Deutschland angegeben werden? Und muss das Geld bei einer kompletten Überführung nach Deutschland noch mal versteuert werden?

...zur Frage

Wohnhaft in Österreich - Gewerbe in Deutschland anmelden?

Hallo zusammen ich möchte ein Gewerbe (Dienstleistung und Fahrzeugs Vermietung) in Deutschland anmelden mein Wohnsitz liegt aber in Österreich.

Ich habe vor das Gewerbe auf eine Büroadresse in Deutschland anzumelden. Die Büroadresse ist ein Service-Unternehmen, welches Post, Telefonate etc. entgegennimmt und an mich weiterleitet. Dafür zahle ich monatlich eine fixe Gebühr. Mir steht dort auch nach Bedarf ein Büroraum, Besprechungsraum etc. zur Verfügung.

Meine Kunden werden größten Teils Österreichische Unternehmen sein.

Nun meine Frage, ist mein Vorhaben so möglich? Einkommensteuer? Umsatzsteuer? Sozialversicherung etc. ? Was ist sonst noch zu beachten? weitere tipps?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Welches Land darf/ muss mich besteuern (Einkommenssteuer)?

Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt liegt bei mir vor.

Ich bin italienischer Staatsbürger (aus Südtirol) und habe dort meinen Wohnsitz. Weiters habe ich in Deutschland einen Wohnsitz bei meiner Freundin. Mein Arbeitgeber ist ein Unternehmen mit Sitz in Österreich ( Wien). Diese entsendet mich regelmäßig nach Deutschland von MO - DO dies jedoch nicht über 183 Tage im Jahr! (Sobald die Tageregelung erreicht wird werde ich auf einer Österreichischen Baustelle eingesetzt). Weiters halte ich mich an den Wochenenden (FR-SA-SO) in Südtirol bei meiner Tochter auf da ich ja die Aufsichtspflicht habe und es zu umständlich wäre sie mit nach Deutschland zu nehmen und dann wider nach Italien zu bringen. Also in dem Fall befindet sich meines Erachtens mein Lebensmittelpunkt in Italien anhand der Tatsache dass dort mein tatsächlicher Aufenthalt ist auch in Anbetracht dass ich eben einen weiteren Wohnsitz in Deutschland habe.

Meine österreichische Firma hat nun meine Lohnsteuer in Deutschland abgeführt und die Steuerlast fällt nun leider wesentlich höher aus.

Nun meine Fragen:

  • Bin ich wirklich in Deutschland Steuerpflichtig wenn ich die 183 Tageregelung NICHT überschreite? (u.A. Sozialversicherung wird in Österreich entrichtet)

  • Wenn ich mich an den Wochenenden nachweisbar in Italien aufhalte, kann mir dann der deutsche Wohnsitz steuerlich zugerechnet werden? (Trotz meines Wohnsitzes in Deutschland halte ich mich ca 140 Tage in Italien auf, 170 Tage in Deutschland und den Rest in Österreich auf) dazugesagt sei dass es sich bei den 170 Tagen in Deutschland ausschließloch um Arbeitstage handelt die durch die Rückkehr an den Wochenenden unterbrochen werden! (Artikel 4, Abs. 2, Pkt a/b/c/d)

  • Was hat es mit dem Artikel 24 im DBA zwischen Deutschland und Österreich auf sich (Gleichbehandlung)

  • Müsste ich in Österreich versteuert werden da meiner meinung nach Artikel 15, Abs. 2, Pkt. a/b/c zur Anwendung käme?

Wäre super wenn ich von Euch einige stichhaltige Infos darüber erhalten würde.

Lg und danke im Voraus

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit dem Ehegattensplitting bei Steuersitz in Österreich und Deutschland?

Möchte gerne wissen, ob das deutsche Ehegattensplitting noch zur Anwendung kommen kann, wenn ein verheirateter Teil in Österreich ansässig ist (und dort das höhere Einkommen bezieht), der andere in Deutschland. Der österreichische Teil hat auch einen doppelten Wohnsitz. Bin für Antworten im Voraus dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?