Fragen Einnahmen/Ausgaben als neuer Unternehmer

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage Kleinunternehmer, oder nciht ist keine Frage ob du mehr absetzen darfst oder nciht.

Betriebsausgabe ist Betriebsausgabe. Wer die Ausgabe durch den Betrieb veranlaßt ist, dann ist es auch abzugsfähig.

Die frage ist mehr, ob du für Privatleute arbeitest, oder für Unternehmer.

Deine Kunden/Auftraggeber sind beides Unternehmer. Also haben die Vorsteuerabzug.

Für die ist es egal, ob Du denen 100,- Euro berechnest, oder 100,- Euro + 19 % Umsatzsteuer, insgesamt 119,- Euro.

Dieser zweite fall ist aber für Dich günstiger, weil Du z. B. von 35,70 für Telefon die 5,70 Euro Umsatzsteuer als vorsteuer abziehen kannst.

Um es Dir begreiflich zu machen:

Kleinunternehmer 100,- Euro Einnahme - 35,70 Euro ausgabe = 64,30 in der kasse.

Option auf allgemeine Vorschriften:

100,- Erlös 19,- Euro umsatzsteuer

30,- Kosten 5,70 Euro Vorsteuer


70,- Euro für Dich 13,30 an das Finanzamt abführen.

Daher ist es für Dich in diesem Fall günstiger zu optieren.

Noch ein Punkt 60,- euro im Monat für Sprit. das sind über den Daumen gpeilt 40 Liter = 600 Kilometer. Vermutlich nutzt Du Dein Auto zu weniger als 50 % betrieblich. Damit musst Du es nciht zu Betriebsvermögen machen.

Es ist günstiger für die Die 600,- Kilometer (Fahrtenbuch führen) mit 30 Ct. pro Kilometer also 180,- Euro in Abzug zu bringen als Betriebsausgabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumpi91
22.02.2014, 16:35

Ich arbeite für 2 Privatpersonen, die beide angestellt bei dem Unternehmen sind. Deshalb, bekomme ich einen festen Lohn, für meine Arbeit. Bei den Zeitungen, führt mein Auftraggeber die Steuer ab und bei der anderen Arbeit, würd sie auch schon bezahlt. Deswegen denke ich mal lohnt es sich für mich nicht wirklich, wenn ich die Vorsteuer abziehe, sehe ich dies richtig?

Das habe ich noch gar nicht gewusst, danke für den Tipp! Und die ziehe ich dann pro Monat ab und schicke das Fahrtenbuch in Kopie mit zum Finanzamt bei der Einnahmen/Ausgaben Auflistung?

0

bist du dir sicher, dass bei dir noch alles im grünen Bereich läuft? Ich sehe viele Widersprüche bei deinen Aussagen. Und ich sehe Formulierungen, die sich beissen, die unlogisch sind, die nicht zusammenpassen.

Ich denke, am Mo solltest du einen StB suchen, der Klarheit in deinen Fall bringt, sonst wirst du wohl einige Probleme bekommen - jetzt oder zeitlich verzögert.

Ich habe gestern ein Gewerbe gegründet

das steht in der Frage.

Deshalb, bekomme ich einen festen Lohn, für meine Arbeit

das steht bei einer Antwort als Kommentar. Wenn man selbständig ist, bekommt man keinen Lohn.

Die UST führt er dem Finanzamt ab und stellt sie mir natürlich in Rechnung

das musst du genauer erklären (steht auch in einem Kommentar).

führt mein Auftraggeber die Steuer ab

vollkommen unklar.


Du solltest ein wenig sortieren: welchen Status haben die Auftraggeber, welchen du? Bist du wirklich selbständig? Etc. etc.

Steuerberater. Schnell! Dringend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dich von einem Steuerberater beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Absicht hat, ein Gewerbe anzumelden (nicht gründen), sollte man wissen, dass man dann selbständig ist. Offensichtlich bist Du Dir der Bedeutung dieses Wortes nicht bewusst.

Ab diesem Zeitpunkt hast Du die volle Verantwortung für Deinen "Betrieb".

Und da Du Dich offensichtlich hinten und vorne nicht auskennst, brauchst Du dringend Hilfe.

Die wirst Du hier nicht finden. Mag sein dass der ein oder andere Tip dabeisein wird. Aber ausreichend wird dies nicht sein.

Ich kann Dir daher nur dringend raten, einen Steuerberater an Deine Seite zu holen (zulegen kann man sich die DuH nicht) und somit die erste und wichtigste Betriebsausgabe einzuplanen.

Wenn Du dies unterlässt, sage ich Dir voraus, dass Du auf die Schnauze fallen wirst.

Ich habe hunderte vor Dir weinen sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?