Frage Zusammensetzung ETF

2 Antworten

Was "besser" ist, lässt sich nicht generell sagen, es kommt ganz auf die Zielsetzung an. Festgeld ist etwas ganz anderes als ein Geldmarktfonds. Ersteres ist nicht verfügbar über die Laufzeit, letzteres ist täglich verfügbar via Börsenverkauf. Wer einen Teil seiner Anlage nicht liquide halten muss, kann sehr wohl eine Festgeldanlage in Betracht ziehen.

Das klingt irgendwie, als würdest Du den Arero Weltfonds nachbauen wollen :-)

Dazu ein paar Kommentare:

  • Geldmarktfonds werfen nur minimale Renditen ab, d.h. man würde hier lieber Tagesgeld nehmen, um die Liquidität zu parken. Momentan ist das auch nicht besonders gut, aber im langjährigen Mittel zahlt man nur wenig für die erreichte Sicherheit und Liquidität.

  • Den Anteil von 10% Liquidität halte ich persönlich für hoch. Das kommt aber auch auf Dein Alter an und was so alles bei Dir laufend ansteht.

  • ETFs im Rentenbereich sind problematisch, da man sehr genau verstehen muss, in was die jeweiligen ETFs investieren und wie die enthaltenen Renten sich bei Marktveränderungen verändern. Hier sind klassische Fonds deutlich im Vorteil.

  • Den Immobilienfonds kann man auch durch einen REIT-ETF oder -Fonds ersetzen.

  • Rohstoffe müssen nicht unbedingt sein, denn diese sind eher kein Investment, sondern unterliegen anderen Einflüssen als nur der Inflation und der Konjunktur. Sie können aber in manchen Marktlagen stabilisierend wirken.

Beachte auch: ein schlecht selbst gemanagtes ETF-Portfolio wird auf die Dauer nicht so gut performen wie gut zusammengestellte, aktiv verwaltete Fonds. Du solltest daher vielleicht mal die historischen Daten der anzuschaffenden ETFs/Fonds besorgen und rückrechnen, was wirklich funktioniert hätte, aber auch untersuchen, welche Produkte wie sensitiv auf welche Ereignisse reagieren.

"Buy and Hold" funktioniert nicht mehr. Man muss aktiv und laufend einen Portfolio beobachten und geeignet reagieren. Hier liegt das Problem der meisten Privatanleger, die kaufen und warten... und enttäuscht werden.

Wieviel Stunden am Tag beschäftigt ihr euch mit sowas?

0
@Pumuckl12345678

Es geht vermutlich weniger um das Pensum pro Tag, sondern jahrelange Erfahrung. Einige beschäftigen sich auch beruflich mit Investments. Das schärft das Auge.

Mal sehen, was gandalf selbst dazu meint.

0

..." Beachte auch: ein schlecht selbst gemanagtes ETF-Portfolio wird auf die Dauer nicht so gut performen wie gut zusammengestellte, aktiv verwaltete Fonds."...

Lieber Gandalf, das ist aber jetzt ein "unfairer" Vergleich!

Fair wäre der Vergleich erst, wenn jemand entweder ein globales ETF-Portfolio mit Wissen und Verstand konzipiert oder in selber Manier ein Portfolio mit aktiv verwalteten Fonds. Dann würde ich glatt auf ein intelligentes ETF-Konzept wetten...(;-)

0
@GAFIB

Nein, das ist leider ein sehr realistischer Vergleich. Ich kenne genug Leute, die nach dem Motto "Geiz ist geil" sich einen bunten Strauß an ETFs gekauft haben und letztes Jahr im August wunderten, was damit passiert, bzw. sich fragen, warum alle möglichen Indices steigen, ihre ETFs aber nicht so gut performen (aufgrund des steigenden EURUSD).

Man muss bei ETFs genau wissen, worauf man sich einläßt, und kann dann durchaus eine sinnvolle Performance erreichen - ist aber der eigene Fondsmanager. Wer das nicht bewältigt, sollte lieber sorgfältig einen Portfolio aus klassischen Fonds herstellen (lassen), die für sich gewisse Sicherheitsleinen eingebaut haben und bei Bedarf passend umschichten.

Ein ETF-Konzept ist immer nur so intelligent wie der derjenige, der die Auswahl trifft, überwacht und weiterentwickelt ;-)

0
@gandalf94305

Besagte Mitmenschen kaufen dann aber auch "brav" die falschen klass. Fonds. Das ist dann keineswegs schlauer, nur teurer... (;-)

0

Portfoliozusammenstellung

Habe ein Depot bei Comdirect eröffnet und möchte nun nen Sparplan aufbauen. Habe mich dazu entschieden dabei nur auf ausschüttende Produkte zu setzen... Nachdem ich mir jetzt einige Informationen eingeholt habe habe ich nun vor monatlich in folgende Fonds zu investieren. Monatliche Sparrate liegt bei 500 Euro verteilt auf :

Ethna-AKTIV E A - 150 Euro (MIschfonds Europa)

FLOSSBACH VON STORCH SICAV - MULTIPLE OPPORTUNITIES - 150 Euro (Mischfonds International)

DWS TOP DIVIDENDE - 100 Euro (Aktienfonds International/Dividendenstrategie)

BARING EUROPE SELECT TRUST EUR - 50 Euro (Aktienfons Europa)

VONTOBEL FUND - EMERGING MARKETS EQUITY A - 25 Euro (Aktienfonds Emerging Markets)

TEMPLETON GLOBAL TOTAL RETURN FUND - 25 Euro (Rentenfonds International)

Über Meinungen würde ich mich freuen...Zielrendite soll ca 4-8 % pro Jahr betragen. Wie schätzt Ihr das Risiko ein?

Freundliche Grüße

...zur Frage

ETF-Bruchstücke verkaufen - Welcher Handelsplatz?

Hi,

ich möchte meine ETF-Bruchstücke (bei der Comdirect) verkaufen. Allerdings weiß ich nicht, welchen Handelsplatz ich auswählen muss, damit keine Gebühren anfallen. Oder ist das egal, weil es automatisch korrigiert wird?

Gruß

...zur Frage

Reichen 1300€ nach Abzug ALLER Kosten für 1 Single zum Leben & Sparen (für Urlaub/Sachwerte)?

Ich überlege, ob ich umziehe in eine schöne Wohnung, schöne Gegend, die aber entsprechend viel kostet. Ich habe ALLES, was ich an monatlichen Kosten habe, abgezogen, und lande bei 1300€, die übrig bleiben würden. Bisher konnte ich monatlich 1600€ sparen und hatte noch was übrig zum Leben. Daher bin ich sehr unentschlossen, ob ich den Schritt wagen soll, da ich dann nur 800€ oder so monatlich sparen könnte. Bitte keine "von dem Geld, was du übrig hast, muss manch einer eine Familie ernähren!"- Antworten, denn Singles leben erstens sowieso teurer als Familie und zweitens sehe ich nicht ein, mich als Single einzuschränken, nur weil andere sich entschieden haben, Kinder zu bekommen.Also was meint ihr?

...zur Frage

Welches Sparkonto für Kind?

Unsere Tochter ist zurzeit 4Monate alt und wir wollen für sie ein Sparkonto o.ä. eröffnen.

Das Geld und die monatlichen Einzahlungen sollen lange laufen, ca. 20 Jahre.

Könnt Ihr ein bestimmtes Konto mit wirklich guten Zinssätzen empfehlen oder eventuell eine andere Art von "sparen" (fonds)?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Fondssparplan? Gute Renditemöglichkeiten mit Risiko?

Guten Abend :)

Eigentlich kann man meiner Frage schon alles entnehmen was den Inhalt der Antworten angeht. Es geht um den Fondssparplan. Ich habe mich schon ein wenig informiert und neige stark dazu diese Variante der Kapitalansammlung zu wählen. Ich bin noch Schüler und komme durch Nebenjobs auf ein Einkommen von ca. 500 € im Monat. Davon möchte ich 100 € monatlich in den Sparplan investieren. Lohnt sich das bei diesem Betrag? Was den Fonds angeht habe ich mir gedacht, um das Risiko ein wenig zu streuen, einen Anteil auf Aktienfonds und den anderen Anteil auf Immobilien- oder Rentenfonds zu setzen. Klar habe ich mit Aktienfonds ein höheres Risiko als mit Rentenfonds, aber meiner Meinung nach reden wir hier immer noch von einem Fonds und nicht von reinen Aktienwertpapieren. Und schließlich möchte ich auch ein wenig Rendite erzielen und die dafür notwendige Risikobereitschaft nehme ich gerne in Kauf dafür :) Wie viel Rendite kann man denn mit einem Fonds meiner Kombination erzielen? Natürlich kann man hierfür keine genaue Zahl finden, aber ein gewissen Prozentintervall wäre sicher möglich, oder? An 4-5 % habe ich schon gedacht, zumal ich 50 % auf Aktienfonds setze. Und wo sollte man sich bezüglich dieser Anlage beraten lassen? Die Banken wollen einen nur die eigenen Produkte anbinden. Das muss jetzt kein Nachteil sein, aber ich weis nicht. Gibt es denn Banken, bei denen man so etwas nicht machen sollte oder Banken, die wirklich gute Angebote haben. Deka, Union,...? Bei Versicherungsmaklern mal nachfragen? Freue mich wirklich über Ratschläge. Letzter Punkt sind die Kosten. Gibt es Abschlussgebühren oder Kosten an die man als Anfänger nicht denkt. Wenn ja lohnt es sich dann überhaupt noch?

Natürlich habe ich mir Alternativen überlegt. Bausparvertrag! Jedoch lohnt sich dieser meiner Meinung auch nur wenn man auch den Bausparkredit in Anspruch nimmt. Diese Entscheidung kann ich jetzt noch nicht treffen. Naja und von Sparbüchern, Tagesgeldkonten müssen wir nicht erst anfangen zu diskutieren. Mit dem LZS ist nicht mehr viel zu holen, im Gegenteil, Stichwort Inflation ;) Festgeldkonto? Dafür müsste ich ein gewisses Kapital aufbringen, wofür mir als Schüler die Mittel fehlen. Naja was bleibt übrig? Kapitallebensversicherungen? Kann man damit wirklich Rendite erzielen?

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und mir bei meiner Entscheidung behilflich sein wie ich die 100 oder vielleicht auch 150 € anlegen kann.

LG Simon

...zur Frage

UniFavorit Aktien-net oder ETF IShares Core MSCI World UCITS

Hallo

ich habe ein Depot bei der Union Investment. Dort sind schon länger ein Immobilien und ein Mischfond angelegt. Dies soll auch bleiben. Nun möchte ich(60) einen Aktiensparplan anlegen (50 Euro mtl.) , nur im Notfall für mich, in erster Linie aber für unseren Enkel (Laufzeit ca. 16-18 Jahren. Ich schwanke zwischen den UniFavorit Aktien net (800751) oder Eröffnung eines ComDirekt Depot mit Ansparplan für den EFT I-Shares Core MSCI World (IE00B4L5Y983). Was wäre die bessere Anlage. Ich favorisiere den Uni Favorit, da Depot vorhanden . Danke für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?