Frage zur Umzugskostenpauschale!

2 Antworten

Achja berufsbedingt trifft in meinem Fall nicht ganz zu. Aufgrund eines Uni-Wechsels musste ich umziehen. Fällt das auch in die Kategorie "berufsbedingt"?

Wirken sich die Umzugskosten überhaupt bei Ihnen steuerlich als Student aus? Soweit Sie ein Erststudium betreiben oder Ihr Bruttojahresarbeitslohn unter dem Eingangsfreibetrag liegt, liegt eine steuerliche Auswirkung eher nicht vor. Weiterhin ist zu beachten, dass die Umzugskostenpauschale des § 10 BUKG bei Personen, die nicht sowohl vor als auch nach dem Umzug einen eigenen Hausstand unterhalten (haben) -z.B. bei den Eltern wohnhaft waren- nur 20% der Pauschale beträgt. Daneben sind natürlich Transportkosten und Spritkosten, Kosten der Wohnungssuche noch gesondert abziehbar. Evtl. ist auch ohne Nachweis -soweit Werbungskosten vorliegen sollten- der höhere Arbeitnehmerpauschbetrag nach § 9a EStG i.H. von 1000,--€ pauschal zur Ermittlung der Einkünfte anzusetzen.

2

Da ist neben dem Studium noch arbeite, liege ich über dem Grundfreibetrag.

Sowohl vor als auch nach dem Umzug habe ich einen eigenen Hausstand.

Mir geht es darum, dass das FA wirklich diesen Pauschbetrag anerkennt, ohne weitere Nachweise anzufordern. Oder sollte ich im Anhang noch schreiben wann ich umgezogen bin?

0

Wie kann ich eine Zweitwohnung absetzen?

Ich glaube wir haben einen schwierigen Fall, deswegen müsst ihr vorher wissen, dass mein Mann und ich seit dem 13.08.2017 verheiratet sind. Bevor wir verheiratet waren lebten wir vom 01.01.2017-30.05.2017 in einer Wohnung 1 in Stadt A, wo wir beide eine Arbeit hatten. Allerdings musste ich aus beruflichen Gründen in Stadt B ziehen. Mein Freund bleibt in der Wohnung 1 und ich beziehe ab dem 1.06.2017 Wohnung 2 in Stadt B. Mein Freund bleibt 4 Tage in Wohnung 1, weil er noch immer in dieser Stadt eine Arbeit hat, fährt aber für den Rest der Woche in Wohnung 2, wo wir zusammen einen neue Familienhaushalt aufbauen. Kann ich, a) obwohl mein Mann zu mir kommt in Wohnung 2 und hier der Erstwohnsitz ist, die andere Wohnung 1 als Zweitwohnung absetzen und so b) seine Fahrten als Familienbesuchfahrten absetzen? Ab und zu habe ich ihn auch in Stadt A besucht. Oder c) kann ich vllt gar nichts davon absetzen, weil ich die Wohnung 2 in Stadt B schon vor unserer Hochzeit hatte? Könnten wir nicht dann seine Fahrten jede Woche in Stadt B einfach als seine Werbungskosten absetzen?

Würde mich freuen, wenn uns jemand helfen könnte.

...zur Frage

Doppelter Haushalt UND Umzugskostenpauschale -> geht das?

Hallo,

ich habe gelesen, dass die Umzugskostenpauschale und die Doppelte Haushaltsführung nicht zusammen absetzbar sind aber auch, dass man anstelle von Pauschalen auch tatsächliche Kosten absetzen darf. Bin jetzt ziemlich irritiert.

Folgende Konstellation:

  1. Ehemann zieht am 1.1.13 aus Eigenheim in den neuen Arbeitsort, ca. 700 km Entfernung, wohnt dort ca. 1 Monat, wobei sein Lebensmittelpunkt weiterhin am alten Wohnort, wo noch seine Familie wohnt, bleibt (wöchentliche Heimfahrten).

  2. Familie zieht zum 1.2.13 nach, das Eigenheim wird vermietet.

Liege ich richtig, wenn ich folgende Posten absetze:

Für 1: - Fahrtkosten 1. Wegzug Ehemann zum 1.1., dann jedoch pauschal oder tatsächliche Kosten? - Kosten wöchentliche Heimfahrte, dann jedoch pro Fahrt 1x 700 km ansetzen oder 2x (inkl. Rückfahrt). Es soll die Pauschale genommen werden (0,30 Euro/km)? - Verpflegungsmehraufwendungen - Mietbelastung neue Wohnung - Kosten für Waschmaschine, Herd, Gardinen etc.

UND

Für 2: - Umzugskostenpauschale für Ehepaar und ein Kind wegen dem Nachzug am 1.2., da dadurch die Dopp. HHF beendet wird? - Gesondert nochmal als Pauschale die Kosten für die Rückfahrt, da die Umzugskostenpauschale andere Kosten als die Fahrtkosten abdeckt? - Nachhilfeunterricht/Schulbücher Kind?

Oder kann ich nur entweder 1 oder 2 nehmen?

Vielen Dank

...zur Frage

Umzug absetzen in Steuererklärung, wenn Arbeitgeber einen Teil erstattet hat

Hallo,

ich bin Mitte 2014 beruflich umgezogen. Die Voraussetzungen den Umzug in der Steuererklärung anzusetzen erfülle ich. Rechnungen habe ich vorliegen zu Maklergebühren, Mietkosten für Umzugs-LKW und für das Aufstellen der Parkverbotsschilder. Insgesamt Kosten von ca. 2000 Euro. 1000 Euro davon hat mir mein Arbeitgeber erstattet. Was nun? Wie kann ich die restlichen 1000 Euro ansetzen oder macht es hier mehr Sinn die Pauschale anzusetzen?

Danke!

...zur Frage

Umzug von der Steuer absetzen

Hallo! Mir ist bekannt dass man einen Umzug sofern er beruflich bedingt ist von der Steuer absetzen kann. Bei mir verhält es sich jetzt aber so, dass ich umziehen muss (innerhalb der selben Stadt) weil das Haus in dem ich lebe komplett saniert/renoviert wird. Der Umzug erfolgte also nicht auf freiwilliger Basis... Kann ich dennoch Kosten für Umzug, Wohnungssuche und ggf. Maklergebühren steuerlich angeben ober habe ich trotzdem da keine Asprüche geltend zu machen?

...zur Frage

Kosten für Umzug mit eigenem PKW absetzen- wie viele Fahrten möglich?

Hallo Experten,

ich bin dabei meine Steuererklärung zu machen und bin bei den Umzugskosten angelangt. Wir haben unseren Umzug ausschließlich mit eigenem PKW durchgeführt. Insgesamt sind wir 7 mal gefahren (Einfache Fahrt 200 km). Laut Steuer-Programm sind die Beförderungskosten 865 Euro. Ich stelle mir jetzt die Frage, wird uns das abgenommen, dass wir 7 mal mit eigenem PKW gefahren sind- oder fragen sie sich dann warum wir keinen Transporter gemietet haben? (Wir haben leider niemanden gefunden, der sich zugetraut hätte einen Transporter zu fahren und außerdem mussten wir auch an einigen Tagen sowieso in die Wohnung um Möbel von Versandhäusern zu empfangen) Muss nachgewiesen werden, wie oft wir tatsächlich gefahren sind? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man das tun könnte.

Ich hoffe auf eure Expertenratschläge!

...zur Frage

Sind Umzugskosten aufgrund eines Arbeitsplatzwechsels abzugsfähig?

Ich habe im Februar meine Ausbildung abgeschlossen und mir nun eine neue Arbeitsstelle im fast 70km entfernten München gesucht. Da die Zugverbindungen bei uns am Lande eher ungünstig sind und für mich ein enormer Zeitaufwand dadurch entsteht, überlege ich direkt vor Ort zu meiner Arbeitsstätte zu ziehen. Ich weiß, dass es für solche Fälle, nämlich wenn man durch einen Umzug viel Zeit für Arbeitsfahrten einspart, steuerliche Ausgleiche gibt, abe gilt das auch, wenn ich direkt aus meinem Elternhaus in eine eigene Wohnung ziehe? Kann ich hier auch Aufwendungen für neue Wohnungseinrichtung geltend machen, denn ich brauche ja alles neu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?