Frage zur Strom Schlussrechnung?

3 Antworten

Nein must Du nicht akzeptieren. Wenn Du die Zählerstände bei Auszug abgelesen hast und übermittelt hast, stellt sich die Frage, wie Du den damaligen Zählerstand beweisen kannst.

Ich hätte jetzt ein Foto vom Zählerstand gemacht. Dann kannst Du anhand der Meta-Daten des Files beweisen, wann dieses Foto gemacht wurde. Ferner kann man einen Zeugen benennen.

Die warten halt ab, ob ein neuer Mieter sich anmeldet und mit welchen Zählerständen.

Wenn der jetzt aber schummelt, stehst Du dumm da. Oder die Wohnung leer steht.

Es kommt drauf an, wie glaubhaft du die eigene Ablesung des Zählerstands bei Auszug belegen kannst (Foto). Du solltest Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen und fragen, warum er den Zählerstand geschätzt hat. Vielleicht hat er die Ablesung deines Zählers nicht erhalten. Ansonsten kannst du mit dem Nachmieter Kontakt aufnehmen. Er muss bei der Anmeldung des Stroms ja den Zählerstand seinem Anbieter mitgeteilt haben. Vielleicht hat dein Nachmieter "betrogen".

Es ist das übliche Prozedere, ja. Die Zählerstände hättest Du am letzten Tag in der alten Wohnung notieren und dem Stromanbieter übermitteln müssen. Sende die Zählerstände nochmals zum Anbieter, evtl. wird eine Rückrechnung vorgenommen, auf die Du aber hinweisen musst. Was heisst aktuell? Die Zählerstände vom Auszug sind jetzt nicht mehr aktuell. Die Frist zur Übermittlung beträgt i. d. R. vier Wochen.

Ich habe die Zählerstände zusammen mit der Kündigung übermittelt. Die Zählerstände sind vom neuen Kunden übernommen worden.

0
@Boebeanga2

Dann nochmal beim Stromanbieter nachhaken. Die Übermittlung der Zählerstände ist vermutlich fehlgeschlagen.

1

Was möchtest Du wissen?