Frage zur Krankenversicherung bei vorübergehender Arbeitslosigkeit

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, wegen der Krankenversicherung hast du kein Problem weil mit dem einen Tag im Dezember der Beitrag einkommensgerecht entrichtet ist. Wenn nur ein Tag im Januar Einkommen fließt und dafür Beiträge abgeführt werden hast du lückenlosen Versicherungsschutz.

ABER: Solltest du anspruch auf Arbeitslosengeld haben ist es durchaus ratsam dir für die Zwichenzeit (möglichst vor dem 3.12.) einenTermin geben zu lassen und für die fast vier Wochen Arbeitslosengeld I zu beantragen. Außer du hast etwas zu verschenken... Je nach vorherigem Einkommen und Verdienst können das doch einige hunderter sein.... und außerdem würde das auch eventuell bestehende Fehlzeiten (bei dir nicht der Fall) bei der Krankenversicherung auffüllen.

Viel Glück

muemmel 23.11.2012, 14:59

Für einen Alg-1-Anspruch muß es sich dann aber schon um eine arbeitgeberseitige unverschuldete Kündigung handeln - sonst gibt es eine 12wöchige Sperrfrist.

0
Underfrange 23.11.2012, 15:30
@muemmel

Das ist völlig richitg. Die näheren umstände waren ja nicht bekannt.

0

Hallo,

ist der Bruttoverdienst bei beiden Arbeitnehmertätigkeiten höher als 400 Euro monatlich und niedriger als 50.850 Euro jährlich?

Wenn nein, ist er aktuell in einer gesetzlichen Krankenversicherung?

Gruß

RHW

Bei einer Lücke von bis zu einem Monat besteht der Versicherungsschutz auch ohne Beitragszahlung weiter - zumindest bei der gesetzlichen GKV. Wichtig ist dass der AG dich bis 03.12.2012 gemeldet hat und der neue Arbeitgeber dich spätestens ab 03.01.2013 meldet.

Ansonsten muss man sich:

  • entweder für die Zeit selber frewiwillig Krankenversichern (kostet rund 150€ imMonat)
  • oder ALG1 beziehen, darüber ist man dann auch krankenversichert
  • oder ALG2 (Hartz4) beziehen, darübe rist man dann auch krankenversichert

In der gesetzlichen KV ist man einen Monat beitragsfrei nachversichert - es gibt hier also kein Problem.

Was möchtest Du wissen?