Frage zur ING-Diba

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du Dich ein wenig mit Juristendeutsch quälen möchtest, kannst Du hier http://www.stmas.bayern.de/fibel/sf_a010.htm ein wenig detaillierte nachlesen.

Wichtig scheint mir der Satz:

"Unzulässig ist die Abtretung von Beträgen, die nicht gepfändet (Pfändung) werden können (§ 400 Bürgerliches Gesetzbuch, §§ 850 ff. Zivilprozessordnung)."

Der bedeutet dass man gar nicht das ganze Einkommen abtreten kann, ein wenig zum Leben muss auch eine Bank Dir lassen bevor Ihre Ansprüche bedient werden.

Wenn Du keine Schulden machst bei der Bank hat sie wohl auch kein Anspruch auf dein Einkommen.

Da hast du natürlich Recht. Das unterschreibst du im Prinzip bei jeder Kontoeröffnung.

Die Bank will sich so natürlich Ansprüche bei gewährten Darlehen sichern. Letztendlich würden im Fall der Fäller die Gläubiger in der Reihenfolge der Ansprüche bedient.

Etwas anderes wäre es wenn du später einmal Schulden hast und Unterhalt zahlen musst. Dann wäre es so das Unterhalt vor Privatschulden geht.

Aber ist ja klar das die Bank sich bei Gewährung eines Darlehens absichern möchte.

Was möchtest Du wissen?