Frage zum Wohnrecht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sofern nicht andersautend bestimmt, meint lebenslanges Wohrecht mietzinsfreies Wohnen, also unentgeltliche Gebrauchsüberlassung ohne Kaltmiete.

Daher trägst du trotzdem alle umlagefähigen Betriebskostenarten, die ein Vermieter umlegen dürfte, daher auch kommunale Gebühren wie Oberflächen- Schmutz- und Abwasserkosten, anteilig den Schornsteinfeger, Grundsteuer, Gebäudeversicherung usw.

Auch Schönheitsreparaturen oder Schadensbehebung  sind mit dem kostenlosen Überlassen nicht abgedeckt.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau zunächst einmal in den notariellen Vertrag über die Bestellung des Wohnrechts. Der geht allem anderen vor.

Ansonsten wird unterschieden zwischen gewöhnlichen und außergewöhnlichen Ausgaben. Wasserabgabe pp. erscheint mir da zu den gewöhnlichen Ausgaben zu gehören und zu Deinen Lasten zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elvira1948 03.03.2015, 12:36

Ich meine nicht den Wasserverbrauch, der im Haushalt jeden Tag anfällt, sondern den, der durch das Erdreich geht auf dem Grundstück, auf dem das Haus steht, dieser wird von der Gemeinde zusätzlich erhoben.

0

Was möchtest Du wissen?