Frage zum notariellen Vorkaufsrecht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

adrian

Steht fest, ob das für den Veräusserer vorgesehenen dingliche Vorkaufsrecht

1) zeitlich befristet,

2) für den ersten Verkaufsfall oder

3) für alle Verkäufsfälle gelten soll?

4) Hast du daran gedacht, einen Rangvorbehalt (für Hypotheken und Grundschulden) einzutragen bejahendenfalls in welcher Höhe des Marktwert?

Der Notar ist nicht daran gehindert, später den Kaufvertrag zu beurkunden.

Vorkaufsrechte bewirken in Kaufverträgen regelmässig keine Hinzurechnungen. Es gibt allerdings Ausnahmen.

Näheres erfährst du vom Notar.

Habe ich mir noch garkeine Gedanken zu gemacht. Aber mit dem Rangvorbehalt scheint wichtig zu sein.

0
@adrian1980

adrian:

Vermutlich steht irgendwann die Beleihung der ETW an.

Immobilien-Darlehensgeber beanspruchen für ihre Grundschuld den Rang v o r dem Vorkaufsrecht.

Ohne Rangvorbehalt in ausreichender Höhe müsstest du jedesmal den Vorkaufsberechtigten um die Genehmigung des Rangrücktritts ersuchen und auch die enstehenden Kosten tragen.

1

Warum fragst du denn nicht einfach den Notar ?!?!?

Was möchtest Du wissen?