Frage zum Elterngeld und zum Steuerklassenwechsel

1 Antwort

Seit 1.1.2013 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten. Es handelt sich dabei um das sogenannte Gesetz zur Vereinfachung des Elterngeldvollzugs. Dieses neue Gesetz schränkt die Möglichkeit in eine andere, günstigere Steuerklasse zu wechseln, deutlich ein.

Spätestens sieben Monate, bevor die werdende Mutter ihren sechswöchigen Mutterschutz antritt, muss nunmehr der Wechsel der Steuerklasse beantragt worden sein. Faktisch ist damit der Wechsel der Steuerklasse nur bis zur zweiten Schwangerschaftswoche möglich.

Hier weitere Informationen. http://www.steuerklassen.com/lohnsteuerklassen/elterngeld-und-steuerklasse-wichtige-regelungen/

berechnung arbeitslosengeld

Hallo, ich habe bis April 2013 Krankengeld bezogen (78 Wochen). Mein Arbeitsverhältnis wurde mir zum 30.09.2013 gekündigt. Nach der Aussteuerung des Krankengeldes im April, war ich weiterhin krank geschrieben, so dass ich das Arbeit nicht aufnehmen konnte. In der Zeit von April bis Juli erhielt ich keinerlei Leistungen. SV habe ich freiwillig versichert. Für die Monate August und Septemper erhalte ich vom Noch-Arbeitsgeber Urlaubsabgeltung. Nun meine Frage: Welche Monate werden für die Berechnung des Arbeitslosengeldes, ab Oktober, zugrunde gelegt? Werden die 3,5 Monate ohne Bezug berücksichtigt, sprich rausgerechnet?

...zur Frage

wenn ich im laufenden jahr meine lohnsteuerklasse wechsel gilt diese dann rückwirkend?

Möchte wegen Elterngeld von der Steuerklasse 4 in die Steuerklasse 5 wechseln. Wenn ich dies jetzt im September tue, wird dann rückwirkend für das ganze Jahr 2010 die Klasse 5 zu Grunde gelegt? Dann müßte ich ja viel nachzahlen. Vielen Dank für einen guten Rat!

...zur Frage

Muss Vorerbe Erbschaftssteuer bezahlen oder Nacherbe?

Wer ist für die Zahlung der Erbschaftssteuer verantwortlich, der Vorerbe oder der Nacherbe? Welche Freibeträge werden zugrunde gelegt, die des Vorerben oder des Nacherben?

...zur Frage

Wie werden Überstundenausbezahlungen vor und nach der Geburt beim Elterngeld verrechnet?

Meinem Partner wurde gekündigt. Das Ende des Arbeitsverhältnisses (Ende Juli) lag exakt eine Woche nach der Geburt unseres Kindes. In der letzten Arbeitswoche (also die erste Woche nach der Geburt) hatte er Urlaub (bezahlten Urlaub) genommen. Diese Woche wird demnach vermutlich als Teilzeitarbeit im ersten Monat des Elterngeldbezugs gewertet. Wir wollen für ihn die ersten beiden Monate Elterngeld beantragen. Jetzt wurden im Juli und im August auch die angefallenen Überstunden der letzten 11 Monate ausbezahlt. Wie werden diese verrechnet? Wirken sie sich positiv auf das durchschnittliche Nettoeinkommen vor der Geburt aus, oder müssen wir sogar damit rechnen, dass sie als Einkünfte im Juli/August mit dem Elterngeld verrechnet werden und dieses im schlimmsten Fall bis auf den Mindestsatz senken werden?

...zur Frage

Wann muss die Steuerklasse nach Trennung geändert werden?

Was ist nach einer Trennung ausschlaggebend für die Änderung der Lohnsteuerklasse? Scheidung oder Trennung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?