Frage zum außerbörslichen Handel

3 Antworten

Also ich würde die Finger davon lassen. Zudem hast du hohe Spreads am Wochenende. Kaufe dir lieber gescheite Aktien mit wenig Schulden und starken Cashflows und wenn du keine findest, suche dir ein Tagesgeldkonto mit guten Zinsen und deutscher Einlagensicherung.

dann gib doch bitte mal eine konkrete Empfehlung ab.

0

Die Preise für die entsprechenden Produkte sind natürlich auf der Basis der Indikationen erstellt, d.h. wenn Du jetzt aufgrund des eingeschränkten Feiertagshandels am 03.10. einen ziemlich niedrigen, veralteten Xetra-DAX-Stand siehst, dann bedeutet das nicht, daß Du zu diesem Kurs Hebelprodukte kaufen kannst. Diese sind natürlich auf Basis der aktuellen Indikationen bepreist.

Wenn Du nun also auf steigende Kurse setzt, würde das bedeuten, daß es am Montag nicht weiter in eine Korrektur gegenüber den Freitagspreisen geht.

das wäre ein eifaches Spiel, denn dann würden doch viele nach Indikation kaufen oder verkaufen.

Die meisten (wenn nicht alle) Produkte wie Futures richten sich nicht nach dem letzten Kurs, sondern nach einer Indikation. Und damit wird so ein Produkt, wenn du es denn überhaupt ausserbörslich bekommst, nicht am Montag nach oben springen, sondern du wirst es teurer kaufen müssen.

Sieh dir mal den Effekt an, wenn der Dax schon zu hat, du dennoch einen Future kaufen kannst (z.B. nach 20h), dann wird sich der Preis bewegen. Und der richtet sich nach den Indikatoren/ Futures, mit denen auch Plattformen rechnen wie Tradegate.

Das wird so wie gedacht nicht funktionieren.

Was möchtest Du wissen?