frage zu umsatz und vorsteuer

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

welche Art von Definition von Umsatz willst du? Das kann sicher subjektiv ausgelegt werden.

Nehmen wir das HGB, dann verweise ich auf §277 (1) Vorschriften zu einzelnen Posten der Gewinn- und Verlustrechnung, und damit hast du einen Umsatz iHv. 500 Euro.

Die Vorsteuer wie auch die von dir in Rechnung gestellte USt. geht bei dir durch, weil du die Vorsteuer vom FA bekommst, die vereinnahmte USt, also die 95 Euro, an das FA abführst.

http://www.gesetze-im-internet.de/hgb/__277.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
free333 06.12.2013, 00:20

jetzt verstehe ich, warum du auf 538 Euro Umsatz kommst.... Die Vorsteuer ist KEIN Umsatz.

Was hast du kostenseitig? Du zahlst 238 Euro und du bekommst die Vorsteuer wieder (38 Euro). Damit fallen bei dir Kosten iHv. 200 Euro an (238 - 38 Euro).

0

Umsatz ist immer der Nettoumsatz. Die Umsatzsteuer spielt dabei keine Rolle. Nicht beim Erlös und schon gar nicht wie du rechnest.

Bei deinem Beispiel kriegst du ja nicht nur die 38 € zurück. Du musst auch die 95 € abführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du von Umsatz redest ist dieses in deinem Fall der gesamte Betrag. D. h. 595 EUR. Das du vom Einkaufspreis noch die Vorsteuer ziehst ist hier irrelevant. Interessant wird dieser Punkt erst bei der Berechnung des Gewinns. Hier ist einfach zu rechnen:

Brutto Verkaufspreis 595 EUR - Brutto Einkaufspreis 238 EUR - Ust. Verkauf 95 EUR + Vorsteuer Einkauf 38 EUR = 300 EUR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?