Frage zu Steuerklasse während Elternzeit bei erneutem Kinderwunsch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei erneutem Kinderwunsch? Sagen wir`s so:

Wenn sie schwanger ist und der neue Mutterschutz beginnt, kann die Mutter die laufende Elternzeit unterbrechen. Das hat zur Folge, dass sie erneut Mutterschaftsgeld (nicht nur von der KK, sondern auch) vom Arbeitgeber bekommt. Der berechnet es so, als würde sie arbeiten gehen. Also mit der aktuellen Steuerklasse. Hat sie die Steuerklasse 5 bekommt sie weniger Mutterschaftsgeld!

Wenn ihr es also leisten könnt, behaltet die bisherigen Steuerklassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso wurde vorher noch nciht gewechselt. Denn wenn sie kein Einkommen hat, sollte er doch soviel netto wie möglich haben.

Etwas für die Wirkung des Progressionsvorbehalts zurück legen und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SBerater 01.12.2013, 18:15

Dh.

soviel netto wie möglich haben

hm. Finde ich auch. Nur gibt es hier Fragesteller, die die 3/5 nicht gut finden, weil sie dann Steuern nachzahlen müssen. Die fühlen sich mit einer Erstattung wohler. Vollkommen verrückt, ist aber so.

0
wfwbinder 01.12.2013, 19:49
@SBerater

Ja, ich gebe Schäuble auch gern zinslosen Kredit. Ende des Witzes.

Ich weiß monatlich genau, was ich nach dem Stand der Dinge am Ende des Jahres ggf. zu zahlen habe.

Sei sicher. nie würde ich einen Antrag stellen meine Vorauszahlungen nach oben anzu passen. Was zurück packen und fertig. Sollte es in die Andere Richtung gehen, ist nach 2 Tagen mein Herabsetzungsantrag fertig.

0

Ja das würde Sinn machen, welche Steuerkl. haben sie denn jetzt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?