Frage zu Kleinunternehmer und Krankenversicherungsbeitrag

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kleinunternemer ist ein Begriff aus dem Umsatzsteuerrecht. Keinerlei Verbindung zur Krankenversicherung!

und werde dann angeben über 385 zu verdienen und muss dann 150€ mtl. zahlen.

Erm, als hauptberuflich Selbständiger sind es mind. 228,- € (nach den Grenzen und Richtwerten für dieses Jahr, welche nächstes Jahr durch die Bank alle erhöht werden) und das auch nur bei Härtefällen, ansonsten ca. 350,- € im Monat.

Da du der KV deinen Einkommensteuerbescheid vorzulegen hast und bei der Einkommensteuer immer das Zufluss Prinzip gilt (wann ist Geld in deinem Machtbereich angelangt) würde ich dir dringend raten, vor Jahresende keine Zahlung entgegen zu nehmen. Wann du den Auftrag annimmst, ist belanglos es zählt nur der Zeitpunkt zu dem du das Geld erhälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, entscheidend ist, wann das Geld fließt. Daher ist o.k, wenn für 2014 gezahlt wird.

Es ist aber weiterhin nur eine Nebentärigkeit, kein Vollzeitjob ? Sonst ist das mit den 150 EUR ein Flop.

Gruss

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WalterS2 14.12.2013, 21:04

Danke für die Antowrt! Ja, es ist immernoch eine Nebentätigkeit, bin hauptberuflich noch Schüler.

1
Kevin1905 14.12.2013, 23:33
@WalterS2

Hieße also du könntest in den Schülertarif, wenn du aus der FamV fällst?

0
Kevin1905 15.12.2013, 14:48
@alfalfa

Wenn er Schüler ist die meiste Zeit müsste ihm doch der vergünstigte Beitrag von 78,- € zugänglich sein, oder irre ich mich?

0
Finanzwirt 19.12.2013, 10:14
@Kevin1905

Also so ganz wurde die Frage von walterS2 m.E. - bis auf das sog. Zuflußprinzip s. § 11 EStG - nicht geklärt, bzw. einige Antworten nehmen zur Krankenkasse Stellung. Für wen und wann gilt denn nun die 385 € - Grenze ? Der Begriff Schülertarif ist auch einigen unbekannt. Grundsätzlich habe ich festgestellt, dass man schnell aus der Familienversicherung fällt und für einen geringen Gewinn (Einnahmen - Ausgaben) - auch dieser Begriff ist zu beachten und nicht nur die Einnahmen - schon recht hohe KV-Beiträge fällig werden.

0
barmer 19.12.2013, 12:53
@Finanzwirt

Gemeint war offenbar der Studententarif für pflichtversicherte Studenten. Der steht einem Schüler mit Nebeneinkünften garantiert nicht zur Verfügung.

Die 385 EUR-Grenze gilt immer, außer für Minijobber, da sinds 450 EUR.

0

Ausschlaggebend ist die Rechnungsstellung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat sich denn seit Sonntag geändert, dass die Frage erneut eingestellt wird?

Ahhhh, ich weiß, die Puppenkiste ist vereidigt worden. Aber keine Bange, ehe die was aushecken, musst du noch eine Weile warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann habe ich bei Enno mal etwas von einem "Zuflussprinzip" gelesen.

Kann aber auch in einem anderen Zusammenhang gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wfwbinder 14.12.2013, 21:39

richtig gelesen, stimmt.

3
EnnoBecker 15.12.2013, 06:26

Da habe ich aber garantiert nicht von Krankenversicherung geschrieben. Von der hab ich doch gar keine Ahnung.

1

Warum stellst Du die Frage erneut ein, obwohl umfassend beantwortet ?

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?