Frage zu einem Vorauszahlungsbescheid für 09

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das problem ist, dass Du durch die verspätete Abgabe in diese Position gekommen bist.

Mein Vorschlag:

2008 abgeben. Den Betrag für 2009 vorauszahlen, der sich wirlich ergeben würde, aber nur eben den Teil. Sollte gar keine Vorauszahlung fällig werden, dann eben ncihts.

Das Ganze mit einem Schreiben:

Ich beantrage aus der Vorauszahlung für 2009 (die Einkommensteuervorauszahlung für 2009)einen Teilbetrag in Höhe von ...... bis zur Einkommensteuerveranlagung 2009 zu stunden, weil sich sonst ein erstattungsbetrag in dieser Höhe ergeben würde.

Das was Du schon fertig hast (E-Ü-Rechnung usw. kannst Du zur "untermalung" ja schon beilegen.

Verwirkung Verlustvortag wegen versäumter Steuererklärung?

Hallo,

im Jahr 2012 habe ich die Steuererklärungen für 2007 bis 2009 ( Masterstudium) abgegeben. Für 2009 habe ich einen Bescheid über einen Verlustvortrag. Leider habe ich für die darauffolgenden Jahre keine Steuererklärungen abgegeben und habe auch keine Aufforderung dazu erhalten. Jetzt im Jahre 2018 wurde ich aufgefordert, die Steuererklärung für 2012 abzugeben. Hier wurde vom Finanzamt der Verlustvortrag nicht berücksichtigt (habe den aus 2009 in der Steuererklärung angegeben). Auf Nachfrage beim Finanzamt wurde mir mitgeteilt, dass der Verlustvortrag verwirkt ist, weil ich für die Jahre 2010 und 2011 keine Stererklärung abgegeben habe. Ist das wirklich so? Oder gibt es einen Weg, ihn - zumindest teilweise - noch geltend zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?