Frage zu ausschüttenden ETF's (Zeitraum, Dividenden)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

bei allen ETF's immer

Nein, nicht bei allen immer, aber bei vielen. Es kommt da auch auf den jeweils abgebildeten Index an und da gibt es ja sehr viele Varianten.

Warum wird mir .... Auschüttungsintervall"

Bei mir ist das auch so. Frag' mal die Comdirect, warum die Daten nicht verfügbar sind!

"Doppelrendite" bekommen

Nein, der Index-ETF schüttet nur erhaltene Dividenden aus. Dies ist z. B. bei dem Performanceindex DAX eigentlich verwunderlich, weil dabei doch alle Dividendenzahlungen im Indexwert berücksichtigt werden. Ein Beispiel für dieses "Wunder" ist der junge, replizierende und ausschüttende COMSTAGE 1 DAX UCITS ETF (WKN ETF901). Da gibt es keine Standardausschüttung und die Dividendenausschüttung, sondern nur die Dividendenausschüttung.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
quasar12 29.02.2016, 13:26

Perfekt vielen herzlichen Dank!

und genau das verstehe ich nicht, wenn ich eine Wohnung vermiete für 800 Euro mit Tiefgarage 200 Euro erhalte ich ja 2 passive Einkommensströme dauerhaft, nämlich 1000,- Euro.

Dies wäre ja als ob mein Mieter mir nur 850 überweist und sagt ne beides bekommst du nicht?... oder

Danke für deine hilfreiche Antwort.


Noch eine Frage:

was hältst du dann für besser?

1. Dividenden ETF's

oder

2. In Dividendenaristokraten "manuell" investieren.

also z.B (Bayer, Linde, SAP, BayWa usw...) als value investing + Dividenden natürlich?


Vielen Dank


0
LittleArrow 29.02.2016, 14:12
@quasar12

Dies wäre ja als ob mein Mieter mir nur 850 überweist und sagt ne beides bekommst du nicht?... oder

Nein, der Vergleich hinkt absolut, somit gilt "oder". Ein ETF (oder Fonds) kann doch nur die Erträge ausschütten, sonst geht es zwangsläufig an die Substanz. Es gibt da keine Standardausschüttung. Woher sollte diese kommen?

was hältst du dann für besser?

Das schließt einander nicht aus!

Mit dem Dividenden-ETF bekommst Du schon für wenig Geld internationale Streuung hin und mußt ganz wenig selber tun.

Für (momentan) gute Dividendentitel hast Du mehr Arbeit (z. B. Auswahl, Überwachung, Bezugsrechteverwaltung), brauchst Du ein geeignetes Depot (also geht dafür keine typische Fondsbank!) und einen Mindesteinsatz von - habe ich kürzlich gelesen - € 2.500/Aktie und somit für eine Streuung mindestens 20 verschiedene Aktien (aus verschiedenen Ländern, was die Quellensteuerproblematik erhöht, z. B. mit Frankreich).

Deine Titel zeigen eine Vorliebe für deutsche Aktien. Da dürften 5 verschiedene deutsche Firmen reichen, wenn Du noch internationale und/oder mehrere nationale/regionale ETFs dazu nimmst. Der MSCI World-Index ist jedoch sehr USA-lastig (über 50 %). Bei den etlichen Aktienmarktindices kommt noch das Problem der einseitigen Gewichtung nach dem Börsenwert hinzu. 

1

1) Hängt davon ab ob die Aktie die an ETF gebunden ist, Dividenden ausschüttet oder nicht.

2) Weil Comdirect Sch. ist.

3)Habe nicht ganz verstanden, was meinst du mit der zusätzlichen Rendite aus Dividendenanteilen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
quasar12 28.02.2016, 23:17

also erstmal vielen dank toniko!

Ich meine ob (jetzt lassen wir mal alle Dividenden weg) ob jeder etf einen "dauerhaften Ertrag ausschüttet" oder nur wie eine Aktie ist an deren Kursgewinn oder eben Kursverlust man profitiert bzw Verlust macht.

0

Was möchtest Du wissen?