Frage der Woche - Welche Erfahrungen hast du mit deinem Finanzamt gemacht ?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Ich habe schon einmal einen fehlerhaften Bescheid bekommen 62%
Ich habe nur gut Erfahrungen mit dem Finanzamt 25%
Ich habe einen besonderen Fall, weil... 12%
Keine Meinung 0%
Ich prüfe sehr genau, weil.... 0%
Ich prüfe nie meinen Entscheid - das Finanzamt hat ja immer recht 0%

2 Antworten

Ich habe schon einmal einen fehlerhaften Bescheid bekommen

Wer hat noch nie einen Bescheid mit Fehler bekommen, oder zumindest wo man unterschiedlicher Auffassung war.

Habe praktisch alle Einsprüche gewonnen, wenn auch in Einzelfall erst vor dem Finanzgericht.

Ich habe nur gut Erfahrungen mit dem Finanzamt

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich bis jetzt erst einmal einen Bescheid bekommen habe. :D Eins möchte ich noch los werden: Das Finanzamt bei mir ist absolut Unterqualifiziert, was Fragen bzgl. "gemeinnützige" und "nicht-gemeinnützige" -Spenden an geht. :( Aber ja... ansonsten alles OK.

Ist es zulässig, daß das FA einen Gru-Boden-anteil v. 43% in der Kapuzinerstraße ansetzt? Kauf 2010

Hallo liebe Community, habe 2010 eine Eigentumswohnung , Bj. 2001 in der Kapuzinerstraße in 80469 München gekauft. Jetzt hat das Finanzamt bei der Afa-Bemessungsgrundlage einen Grund-und Bodenanteil von 43 % angesetzt, was ziemlich schlecht für die Gebäude-Afa ist, da die Wohnung vermietet ist. Wie kann ich dagegen vorgehen? ursprünglich wollten das Finanzamt sogar 50 % ansetzen, aber mein Steuerberater hat - allerdings nicht besonders erfolgreich - sozusagen "nachverhandelt". Da ich mit dem Ergebnis immer noch nicht zufrieden bin, wollte ich wissen, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt. Ich dachte immer, in München würden pauschal 25 % Grund und Bodenanteil gelten.

...zur Frage

Übergabetermin verschoben - Vermieterin verlangt nun plötzlich Mietzahlung für halben Mai

Hallo, also ich habe meine Mietwohnung zum 01.05. vorzeitig gekündigt, und meiner Vermieterin im voraus die Sachlage erklärt und um Erlaubnis gefragt - daich meine neue Wohnung zum 01.05. anmieten muss - und Ihr einen Aufhebungsvertrag mit Datum 01.05. inklusive aller Unterlagen der Nachmieterbewerber per Post zugeschickt. Sie hat dem ganzen auch mündlich zugestimmt und später zusätzlich noch einen Makler beauftragt, der hieraus den Nachmieter aussucht. Ich habe mich vorher um die Aussschreibungen, Besichtigungen etc gekümmert. Dann wurde von Ihrer Seite aus der Übergabetermin plötzlich zwei Mal nach hinten verschoben. Gestern (10.05) war nun Wohnungsübergabe und nun verlangt Sie plötzlich von mir die halbe Miete für Mai...?! Meine Bekannte, welche Anwältin ist, sagt dass dies nicht rechtens ist. Nun habe ich Angst, dass Sie diesen Betrag einfach dreist von der Mietkaution einbehält. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke im voraus

...zur Frage

Darf man wirklich pro Jahr eine Rechnung stellen, bei der die Umsatzsteuer entfällt?

Hallo liebe Community,

hatte vor einer Woche einen Promoterjob. Der Job lief ganz gut und er hat mir auch Spaß gemacht. Das Unternehmen meinte ich soll eine Rechnung schreiben, und damit meinen Gehalt einfordern. Nun habe ich das gestern geschrieben und rasch eine Antwort erhalten, dass Sie noch meine Steuernummer und den Sitz des Finanzamtes brauchen. Da ich meine SteuerID nicht bereit hatte, habe ich einfach mal im Finanzamt angerufen und mein Problem geschildert. Der nette Herr am Apparat meinte, dass ich dafür ein Gewerbe benötige und das recht kompliziert abläuft. (Zudem bin ich Bafögler.)

Habe es dann auch dem Unternehmer so gesagt und sie meinten: "einmal im Jahr kann jeder Deutsche Staatsbürger eine Rechnung ohne Umsatzsteuer stellen. Wenn du dieses Jahr noch keine Rechnung gestellt hast, dann kannst du die Rechnung [...] ausfüllen [...]. Dazu brauchst du trotzdem deine Steueridentifikationsnummer (hat jeder) und das zuständige Finanzamt."

Zudem stand in der Rechnung noch: "Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer, auf Grund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß Paragraph 19, Umsatzsteuergesetz."

Nun bin ich mir aber richtig unsicher und habe Angst denen meine ID und Standort des Finanzamtes zu schicken, nicht das ich noch Probleme wegen Steuerhinterziehung oder ähnlichem bekomme....

Was soll ich jetzt machen? Stimmt das, dass ein deutscher Bürger einmal im Jahr eine Rechnung ohne Umsatzsteuer ausstellen darf?

Vielen Dank im voraus

VG lelhuhu

...zur Frage

Benötige ich die "Bezügemitteilung" in Papierform für meine Steuererklärung?

Hallo Zusammen. Ich bin Studentin, und habe seit einem Jahr einen Nebenjob an der Hochschule, bei dem ich durchschnittlich 250 Euro verdiene. Da ich dabei nie über 450 Euro lag, kann ich mir hier auch keine Steuer zurückholen.

Letztes Jahr habe ich allerdings im Rahmen eines Moduls für ein Unternehmen gearbeitet. Das Projekt dauerte 4 Monate. Unsere Vergütung lag bei 680 Euro. Ausgezahlt wurden mir jedoch nach allen Abzügen immer nur ca. 580 Euro. Ein Freund meinte, dass ich mir das Geld zurück holen könnte.

Jetzt habe ich aber folgendes Problem: Die "Bezügemitteilungen" in Papierform, die mir damals von dem Unternehmen zugeschickt worden sind, sind bei meinem letzten Umzug verloren gegangen.

Meine Frage: Kann ich die irgendwo neu beantragen? Beim LBV oder beim Finanzamt? Oder bei meiner Bank? Oder brauche ich die überhaupt? Ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht....bin da total aufgeschmissen.

Beste Grüße

...zur Frage

§35a Estg - Darlehen mit Kfw Anteil

Hallo, im Zuge einer Dachsanierung, die aufgrund von Nässe Eintritt dringend nötig war, beschlossen wir auch das Dach auszubauen. Das Gesamt Darlehen blief sich über 120.000€, der kfw Anteil betrug 50.000€, der Lohnkosten Anteil der Maßnahme 35.000€. Das Finanzamt weigert sich mit der Begründung, die Maßnahme diente zur Schaffung von neuem Wohnraum, mir die Lohnkosten an zu erkennen. Ich kann das ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, schließlich, denn der Dachabriss als solches hat ja nichts mit der Schaffung von neuem Wohnraum zu tun, auch das Eindecken des Daches nicht. Beim Innenausbau und dem Dachgestell/Dachbau kann ich es verstehen....hat jemand ähnlich Erfahrungen gemacht, oder einen Rat, das geht nun schon seit April 2013 hin und her....

...zur Frage

Vom Hartz zum Texte verkaufen: Welche Schritte muss ich beachten bzgl. Finanzamt-Meldung?

Hallo Community,

meine Situation ist folgende:

Mein Studium habe ich beendet und bin vorerst arbeitslos. Ich beziehe momentan kein Einkommen und mein Hartz-Antrag wird bearbeitet.

Ich möchte mich gern bei Textbroker als Hobby-Webtextschreiber anmelden. Über diese Plattform kann man Aufträge annehmen, Inhalte verfassen und wird dafür entlohnt.

Meine Fragen sind nun:

  • Welche Schritte muss ich gehen, um voraussichtliche Einkünfte aus dieser (freiberuflichen?) Tätigkeit sachgemäß zu melden? Kommen bei einer Meldung Kosten (z.B. Versicherung) auf mich zu?
  • Gelte ich als Hobby-Schreiber als Freiberufler oder muss ich in dem Fall gleich Gewerbe anmelden?
  • Hat jemand selbst Erfahrungen mit diesen Plattformen gemacht und kann mir weitere kleinere Fragen beantworten?

Freundliche Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?