Frage an die Spezialisten und Kollegen hier. Sondervermögen-Fondspolice

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Fondspolice ist ein Vertrag, in dem kundensichtbar (und z.T. auch kundenbeeinflussbar) treuhänderisch Fonds gehalten und verwaltet werden. Die Fonds stellen damit Sondervermögen des Endkunden dar. Da sich das im Versicherungsmantel abspielt, gibt es eine steuerliche Begünstigung.

Anders verhält es sich, wenn eine gewöhnliche Police abgeschlossen wird, im Rahmen derer die Versicherungsgesellschaft u.a. auch in Fonds investiert. Investor ist dann die Versicherungsgesellschaft und die Fonds bei der Fondsgesellschaft stellen Sondervermögen der Versicherungsgesellschaft dar.

Es kommt also auf die vertragliche Konstruktion an. Bekommt der Kunde eine Depotabrechnung, in der die Fonds aufgeführt sind, so handelt es sich um Sondervermögen des Kunden. Ansonsten ist es Sondervermögen des Versicherers.

Was möchtest Du wissen?