Fotografenhandwerk. Generell Gebührenpflichtig oder befreibar bei der HWK?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Lösung scheint in § 113 HwO zu liegen.

Liest sich für mich so als wäre man generell befreit wenn man unter 5.200.- im Jahr macht. Des weiteren ist man als Gründer im 1. Jahr ganz, im 2-3. Jahr zu 50% vom Grundbetrag und 100% vom Zusatzbetrag und im 4. Jahr nur noch vom Zusatzbetrag befreit

Wobei sich die Frage stellt.. ist das Gründungsjahr das Jahr der Gründung des Unternehmens oder das Jahr der Gründung wo man die HWK Pflichtige Tätigkeit (z.B. Passbildfotografie)) eintragen lässt-

http://www.gesetze-im-internet.de/hwo/__113.html

(2) Die Handwerkskammer kann als Beiträge auch Grundbeiträge, Zusatzbeiträge und außerdem Sonderbeiträge erheben. Die Beiträge können nach der Leistungskraft der beitragspflichtigen Kammerzugehörigen gestaffelt werden. Soweit die Handwerkskammer Beiträge nach dem Gewerbesteuermeßbetrag, Gewerbeertrag oder Gewinn aus Gewerbebetrieb bemißt, richtet sich die Zulässigkeit der Mitteilung der hierfür erforderlichen Besteuerungsgrundlagen durch die Finanzbehörden für die Beitragsbemessung nach § 31 der Abgabenordnung. Personen, die nach § 90 Abs. 3 Mitglied der Handwerkskammer sind und deren Gewerbeertrag nach dem Gewerbesteuergesetz oder, soweit für das Bemessungsjahr ein Gewerbesteuermessbetrag nicht festgesetzt wird, deren nach dem Einkommen- oder Körperschaftsteuergesetz ermittelter Gewinn aus Gewerbebetrieb 5.200 Euro nicht übersteigt, sind vom Beitrag befreit. Natürliche Personen, die erstmalig ein Gewerbe angemeldet haben, sind für das Jahr der Anmeldung von der Entrichtung des Grundbeitrages und des Zusatzbeitrages, für das zweite und dritte Jahr von der Entrichtung der Hälfte des Grundbeitrages und vom Zusatzbeitrag und für das vierte Jahr von der Entrichtung des Zusatzbeitrages befreit, soweit deren Gewerbeertrag nach dem Gewerbesteuergesetz oder, soweit für das Bemessungsjahr ein Gewerbesteuermessbetrag nicht festgesetzt wird, deren nach dem Einkommensteuergesetz ermittelter Gewinn aus Gewerbebetrieb 25.000 Euro nicht übersteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Privatier59
29.05.2013, 15:20

Dich schlage ich zum Fragesteller des Jahres vor! Frage gestellt und perfekt beantwortet. DH!

1

Meine Güte, es gibt 53 (dreiundfünfzig) Handwerkskammern. Sollen wir hier ein Buch schreiben? Schau auf die Internetseite Deiner örtlich zuständigen Handwerkskammer. Da findest Du die Gebührenregelung, für köln z.B. hier:

http://www.hwk-koeln.de/Service/01_Formulare_Downloads/Beratung/Handwerksrolle/index_html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imrstr
29.05.2013, 14:55

Soweit ich weis gilt das Bundesweit ;)

Danke für den Link

Gebühren gibt es da aber nicht. Habe nach Gebühr gesucht, 0 treffer

0
Kommentar von imrstr
29.05.2013, 15:05

Nach weiterer Recherche fand ich raus das Berlin 250.- je Person nimmt plus 8,7 %o vom Gewerbeertrag/-gewinn für 2010 nach Abzug eines Freibetrages in Höhe von 5.112,92 € je Betrieb.

München hingegen begnügt sich mit 97.-EUR plus

Bei der Berechnung des Zusatzbeitrags wird zunächst ein Freibetrag von 14.000 Euro berücksichtigt. Übersteigt der Gewerbeertrag/Gewinn diesen Betrag, werden fällig:

bis 150.000,00 Euro 0,7 Prozent, vom übersteigenden Betrag bis 250.000,00 Euro 0,6 Prozent, vom weiteren übersteigenden Betrag bis 1.000.000,00 Euro 0,5 Prozent, vom weiteren übersteigenden Betrag 0,15 Prozent

Wie es mit einer evtl. Befreiung ist finde ich aber noch nirgends.

0

Was möchtest Du wissen?