Forderungen des Insolvenzschuldners gegen andere Schuldner - wie einzuziehen?

2 Antworten

DEr Insolvenzverwalter ist Herr des Verfahrens.

Hat er keine Masse, um diese Prozesse zu führen, so kann er es nciht machen.

Es ist wohl so, das er die Gläubiger versammlung um Geld gebeten hat, dies zu tun. Die wollen nciht zahlen, nach dem Wahlspruch schlechtem Geld kein gutes hinterher werfen.

Ich würde mich mit dem Insolvenzverwalter ggf. zusammensetzen udn fragen wie er über folgende Varianten denkt:

  • Verkauf der Forderungen an einen Dritten

  • Frage an einen gewerblcihen Prozessfinanzierer, ob der den/die Prozess(e) finanziert

  • Abtretung einer, oder mehrer Forderungen an mich selbst, um das eventuell allein zu realisieren

Dazu müßte man aber wissen, welcher Art die Frderungen sind und ob die Schuldner im Fall eines Prozesssieges, auch zahlungsfähig wären.

Wfwbinder hat einen sehr guten Denkansatz geliefert. Die Prozessfinanzierung würde ich als Verwalter noch mehr in Betracht ziehen. Denn, wie ich schon gehört habe, gibt es wohl auch für solche Fälle von Insolvenzverwaltern besondere bzw. günstigere Konditionen der gewerblichen Prozessfinanzierer.

Was möchtest Du wissen?