Fondsgebundene Rentenversicherung als Kreditsicherheit einsetzbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es sich nicht um einen Riester- oder Rürupvertrag handelt bzw. ein Verwertungsausschluss vereinbart wurde, ist dies machbar.

Das sollte man den Kreditgeber fragen. Es wird da sicher nicht erhebliche Probleme geben: Zum einen ist der maximal einsetzbare Betrag das schon erreichte Versicherungsguthaben und davon wird je nach Anlageschwerpunkt des oder der gewählten Fonds ein erheblicher Sicherheitsabschlag gemacht werden. Bei Aktienfonds wahrscheinlich zwischen 30 und 50%.

Riester: Habe eine fondsgebundene Rentenversicherung. Macht es sin zu wechseln?

Habe gelesen, daß eine fondsgebundene Riester Rentenversicherung die ungünstigste und teuerste Variante ist zu sparen. Kann das sein? Habe schon 10 Jahre den Vertrag und kaum was angespart. Gerade mal 5.000 Euro. Macht es sinn zu einem Fondssparplan zu wechseln oder muss ich dann von neuem Abschlußgebühren zahlen?

...zur Frage

Ist bei der Fonds-Rentenversicherung eine Mindestrente garantiert?

Wenn ich eine Rentenversicherung abschließe, dann nur eine fondsgebundene. Ich bin noch jung. Ist denn bei dieser Versicherung eine Mindestrente garantiert oder habe ich im allerschlimmsten Fall einfach Pech und bekomme nur sehr wenig?

...zur Frage

Lohnt sich eine fondsgebundene Rentenversicherung?

Was haltet ihr von einer fondsgebundenen Rentenversicherung in die man über 20 Jahre 100 Euro monatlich einzahlt? Ist dies eine sichere und sinnvolle Option der Altersvorsorge?

...zur Frage

Fondsgebundene Rentenversicherung vorzeitig kündigen?

Ich habe im Jahr 2000 eine fondsgebundene R+V-Rentenversicherung abgeschlossen. Monatlicher Beitrag: 50 Euro. Der aktuelle Rückkaufswert ist gerade so hoch wie die Beiträge, die ich seither entrichtet habe. Die Todesfallsumme beträgt 14.400 Euro, Endalter ist auf 69 Jahre ausgelegt, d.h., die Versicherung würde noch 31 Jahre lang laufen.

Nun überlege ich, die Versicherung zu kündigen. Mir ist zwar klar, dass es sich noch um einen steuerfreien Vertrag handelt, jedoch habe ich den Eindruck, dass die Verwaltungskosten derart hoch sind, dass die Renditen dadurch aufgefressen werden. Nach 17 Jahren sollten alle Provisionen nun auch bezahlt sein und eigentlich hätte ich wegen der zuletzt sehr guten Entwicklung am Markt schon eine kleine Rendite erwartet. Die Versicherung investiert zu 100% in europäische Standardtitel.

Was soll ich machen? Rausgehen und von dem ersparten Geld lieber direkt in Dividendentitel gehen?

...zur Frage

Rentenversicherung kündigen oder verkaufen?

Hallo liebe Community,

ich stehe momentan vor der Entscheidung meine fondsgebundene Rentenversicherung zu kündigen. Als ich das ein wenig recherchiert habe, kam auch die Möglichkeit auf, die Rentenversicherung zu verkaufen.

Kennen sich hier Leute damit aus? Was ist aus finanzieller Sicht besser?

...zur Frage

Fondsgebundene Versicherung - Gewinne dem Finanzamt melden?

Wenn ich mit einer fondsgebundenen Rentenversicherung übers Jahr Gewinne mache muß ich das dem Finanzamt melden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?